Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Düsseldorfer Bance lässt Burkina Faso von WM träumen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Düsseldorfer Bance lässt Burkina Faso von WM träumen

12.10.2013, 21:37 Uhr | dpa

Düsseldorfer Bance lässt Burkina Faso von WM träumen. Aristide Bance, in der Zweiten Bundesliga bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag, erzielte den 3:2-Siegtreffer für Burkina Faso.

Aristide Bance, in der Zweiten Bundesliga bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag, erzielte den 3:2-Siegtreffer für Burkina Faso. Foto: Nic Bothma. (Quelle: dpa)

Ouagadougou/Abidjan (dpa) - Der Düsseldorfer Zweitliga-Profi Aristide Bance lässt Burkina Faso von der ersten WM-Teilnahme träumen. Der Stürmer erzielte im Playoff-Hinspiel der Afrika-Qualifikation gegen Algerien vier Minuten vor Schluss per Elfmeter den Siegtreffer zum 3:2 (1:0).

Das Rückspiel findet nächsten Samstag in Blida statt. Eine noch bessere Ausgangsposition weist die Elfenbeinküste um Superstar Didier Drogba vor. Die Ivorer kamen gegen den Senegal zu einem 3:1 (2:0) und haben damit beste Chancen auf die dritte WM-Teilnahme in Serie, zumal das Rückspiel am Mittwoch auf neutralem Platz im marokkanischen Casablanca stattfindet.

Vor dem Siegtreffer von Bance war Burkina Faso in Ouagadougou bereits zweimal durch den früheren Bundesligaprofi Jonathan Pitroipa (SC Freiburg, Hamburger SV) und Djakaridja Kone in der 45. und 65. Minute in Führung gegangen, doch Algerien kam durch Sofiane Feghouli (50.) und Carl Medjani (69.) jeweils zum Ausgleich.

In Abidjan schossen die arrivierten Leistungsträger Drogba per Foulelfmeter (5.), Gervinho (14.) und Salomon Kalou (50.) den Sieg für die Elfenbeinküste heraus. Der Senegal darf durch das späte Tor des früheren Freiburgers Papiss Demba Cissé noch auf das Ticket für Brasilien hoffen.

Aus der Bundesliga stand bei den Gastgebern nur der Stuttgarter Arthur Boka in der Startelf, nachdem Hannovers Didier Ya Konan verletzt ausgefallen war. Dessen 96-Teamkollege Mame Diouf soll im Rückspiel am Mittwoch wieder auf der Gegenseite zur Verfügung stehen. Das Spiel findet in Marokko statt, nachdem der Senegal wegen Ausschreitungen im Qualifikationsspiel zum Afrika-Cup vor einem Jahr gegen die Elfenbeinküste mit einer Platzsperre belegt worden war.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal