Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Turin muss 21 Millionen Euro Strafe an Chelsea zahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA-Urteil  

Turin muss 21 Millionen Euro Strafe an Chelsea zahlen

18.10.2013, 11:46 Uhr | sid

Turin muss 21 Millionen Euro Strafe an Chelsea zahlen. Transfer mit Nachspiel: Adrian Mutu im Dress von Chelsea. (Quelle: imago/Paul Marriott)

Transfer mit Nachspiel: Adrian Mutu im Dress von Chelsea. (Quelle: Paul Marriott/imago)

Satte Strafe für Juventus Turin: Wegen des Transfers von Adrian Mutu muss der italienische Topklub 21 Millionen Euro an den FC Chelsea zahlen. Dazu hat die FIFA den Rekordmeister nach Informationen der "Gazzetta dello Sport" verurteilt. Einen Teil der Strafzahlung muss der AC Livorno mittragen.

Mutu war 2004 in seiner Zeit beim FC Chelsea wegen Kokainkonsums für sieben Monate gesperrt worden. Er wechselte wieder nach Italien und kam über Livorno zu Juve. Chelsea behauptet, Turin habe den Rumänen verpflichtet, obwohl sein Vertrag bei den Engländern noch nicht aufgelöst gewesen sei. Die Turiner wollen gegen das Urteil Einspruch einlegen. Der 34-jährige Mutu spielt inzwischen beim französischen Erstligisten AC Ajaccio.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017