Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Real Madrid: Carlo Ancelotti erklärt Özil-Abgang

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Real-Coach nennt die Gründe  

Carlo Ancelotti erklärt Özil-Abgang

26.10.2013, 07:46 Uhr | t-online.de

Real Madrid: Carlo Ancelotti erklärt Özil-Abgang. Carlo Ancelotti (li.) und Mesut Özil gehen mittlerweile getrennte Wege. (Quelle: imago/Marca)

Carlo Ancelotti (li.) und Mesut Özil gehen mittlerweile getrennte Wege. (Quelle: Marca/imago)

Mesut Özil ist bei Real Madrid auch nach seinem Wechsel zu Arsenal London immer noch ein Thema. Carlo Ancelotti, der Trainer der Königlichen, hat nun im spanischen Radiosender "Cadena Ser" die Hintergründe des Abgangs des Offensivspielers Ende August erklärt. "Seinen Weggang habe ich entschieden", sagte Ancelotti. "Es war eine sportliche Entscheidung."

Er habe sich zwischen Özil und dem argentinischen Flügelflitzer Angel Di Maria entscheiden müssen, so Ancelotti weiter. Und da habe er im Sinne der Mannschaft gegen den Deutschen entschieden. "Angel Di Maria hat weniger Qualitäten als Özil, aber ich bevorzuge seinen Charakter und die Tatsache, dass er dem Team mehr hilft."

"Di Maria wichtiger für die Mannschaft"

Harte Worte in Richtung Özil, denn sie lassen sich so interpretieren, dass der Deutsche nicht mehr so gut zur Mannschaft gepasst haben soll und Di Maria charakterstärker sei. Und der Real-Coach nennt noch einen weiteren Grund für Özils Abgang: "Di Maria hat mehr Dynamik.“

Außer Kontrolle 
Schiedsrichter schlägt Spieler nieder

In Kuwait wird mit Händen und Füßen durchgegriffen. Video

Auch der 100-Millionen-Euro-Neuzugang Gareth Bale habe eine Rolle beim Verkauf von Özil gespielt, so Ancelotti. "Mit dem Kommen von Bale war es für das Gleichgewicht der Mannschaft wichtiger, Di Maria zu haben als Özil", erklärt der Italiener. Dabei ist der Waliser ebenso auf der Außenbahn zuhause wie Di Maria, während Özils Lieblingsposition zentral hinter den Spitzen liegt.

"Özil zog es vor, zu gehen"

Bereits vor wenigen Wochen hatte Ancelotti den Ex-Bremer kritisiert. "Beim Konkurrenzkampf in großen Vereinen hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du bleibst und kämpfst um deinen Platz, oder du gehst. (...) Özil zog es vor, zu gehen", hatte Ancelotti der französischen Sporttageszeitung "L'Équipe" gesagt.

Özil war Ende August, kurz vor Ende der Transferperiode, für 50 Millionen Euro von den Königlichen zum FC Arsenal gewechselt. Es gab viel Kritik daran, dass Real den Spielmacher verkauft hat, denn Özil hatte in drei Jahren bei den Madrilenen die meisten Treffer der Primera Division vorbereitet. Bei den Gunners schlug der Deutsche voll ein, ist Leistungsträger und Liebling der Fans - ebenso wie bei Real.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal