Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

AS Rom gewinnt nicht: Superserie in der Serie A gerissen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klose verliert mit Lazio  

Turin beendet die Super-Serie des AS Rom

04.11.2013, 10:40 Uhr | dpa

AS Rom gewinnt nicht: Superserie in der Serie A gerissen. Kevin Strootman ist sauer: Erstmals in dieser Saison konnte sein Team nicht gewinnen. (Quelle: imago/Insidefoto)

Kevin Strootman ist sauer: Erstmals in dieser Saison konnte sein Team nicht gewinnen. (Quelle: Insidefoto/imago)

Erster Punktverlust für den AS Rom: Der Hauptstadtklub ist am 11. Spieltag der Serie A erstmals nicht als Sieger vom Platz gegangen. Die Römer kamen beim FC Turin nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Der Niederländer Kevin Strootman brachte die Roma in der 28. Minute in Führung. Alessio Cerci (63.) gelang der Ausgleich für die Heimelf. Der Tabellenführer hatte zuvor mit zehn Siegen in Serie einen Startrekord in der italienischen Eliteliga aufgestellt.

Lazio verliert an Boden

Stadtrivale Lazio Rom hat indes den Anschluss an die Europa-League-Plätze vorerst verloren. Der Klub des deutschen Nationalspielers Miroslav Klose unterlag zuhause mit 0:2 (0:0) gegen den CFC Genua. Mit 15 Punkten liegen die Römer damit weiter auf Tabellenplatz sieben, haben nach dem elften Spieltag jedoch bereits sieben Zähler Rückstand auf Rang fünf.

Für Genua trafen bei Lazios erster Heimniederlage in dieser Saison der Slowene Juraj Kucka (60. Minute) und Stürmer Alberto Gilardino per Handelfmeter (72.). Klose spielte über 90 Minuten und hatte in der ersten Halbzeit zwei gute Chancen, ein Treffer gelang ihm aber nicht.

Luca Toni trifft für Verona

Lazios Konkurrent im Kampf um die internationalen Plätze, Inter Mailand, blieb durch seinen sechsten Saisonsieg auf dem vierten Platz. Den Lombarden genügten bei Udinese Calcio fünf Minuten, um die Partie früh zu entscheiden. Die Treffer beim 3:0 (2:0) erzielten der Argentinier Rodrigo Palacio (25.) und Abwehrspieler Andrea Ranocchia (30.), bevor Ricardo Alvarez (90.+1) den Schlusspunkt setze.

Inter hat damit 22 Zähler auf dem Konto, genauso viele wie der Fünfte Hellas Verona, für den der Ex-Bayern-Stürmer Luca Toni beim 2:1 (1:0) gegen Cagliari Calcio die frühe Führung erzielte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal