Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Geldstrafe für Simunic nach verbaler Entgleisung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Geldstrafe für Simunic nach verbaler Entgleisung

21.11.2013, 21:22 Uhr | dpa

Geldstrafe für Simunic nach verbaler Entgleisung. Der Kroate Josip Simunic (r) in der Partie gegen Island.

Der Kroate Josip Simunic (r) in der Partie gegen Island. Foto: Antonio Bat. (Quelle: dpa)

Zagreb (dpa) - Der frühere Bundesligaprofi Josip Simunic muss nach seiner verbalen Entgleisung beim WM-Playoffspiel Kroatiens gegen Island eine Geldstrafe in Höhe von 3270 Euro zahlen.

Die kroatische Justiz sprach wegen Aufhetzung zu rassistischem Hass die höchstmögliche Buße für dieses Vergehen bei sportlichen Wettbewerben aus.

Der 35 Jahre alte Simunic hatte nach der erfolgreichen Qualifikation für die Fußball-WM 2014 in Brasilien via Stadionmikrofon den Gruß "Za Dom" (Für die Heimat) gerufen, das Publikum hatte "Spremni!" (Bereit!) geantwortet - eine faschistische Parole aus dem Zweiten Weltkrieg. Dem Verteidiger droht deshalb zudem ein Nachspiel vor der Disziplinarkommission des Weltverbandes FIFA.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal