Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Portugal-Verbandsboss hofft auf Gruppe ohne Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Portugal-Verbandsboss hofft auf Gruppe ohne Deutschland

04.12.2013, 18:54 Uhr | dpa

Lissabon (dpa) - Die portugiesische Fußball-Auswahl will bei der WM 2014 in Brasilien der deutschen Nationalelf in der Vorrunde möglichst aus dem Weg gehen.

"Das hat unser Nationaltrainer (Paulo Bento) schon gesagt: Es gibt Favoriten wie Deutschland, Spanien oder Brasilien, und wenn wir die vermeiden können...", erklärte der Präsident des portugiesischen Fußball-Verbandes, Fernando Gomes, zwei Tage vor der Gruppenauslosung im brasilianischen Badeort Costa do Sauípe. Bei der EM-Endrunde 2012 hatte Portugal in der Vorrunde 0:1 gegen die DFB-Elf verloren, war aber weitergekommen.

Vor dem Abflug nach Brasilien versicherte Gomes auf dem Lissabonner Flughafen, die "Seleção" um Real Madrids Stürmerstar Cristiano Ronaldo habe "vor niemandem Angst". Unabhängig von den Gruppengegnern sei das Erreichen des Achtelfinales das absolute Mindestziel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal