Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

DJ Campbell von Blackburn Rovers im Zuge des Wettskandals festgenommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wettskandal zieht weitere Kreise  

Blackburn-Profi DJ Campbell festgenommen

09.12.2013, 15:59 Uhr | sid, dpa

DJ Campbell von Blackburn Rovers im Zuge des Wettskandals festgenommen. Dudley "DJ" Junior Campbell im Trikot der Queens Park Rangers im April 2012. (Quelle: imago/BPI)

Dudley "DJ" Junior Campbell im Trikot der Queens Park Rangers im April 2012. (Quelle: BPI/imago)

D.J. Campbell von den Blackburn Rovers ist im Zuge des Manipulationsskandals in England festgenommen worden. Das gab der Klub aus der zweitklassigen Football League Championship nun offiziell bekannt. Weitere Angaben zu der Angelegenheit machte der Verein nicht. Zuvor waren bereits fünf weitere Personen in Gewahrsam genommen worden, die mit dem Wettbetrug in Verbindung gebracht werden.

Der 32 Jahre alte Stürmer Campbell war auch schon in der Premier League für Birmingham City und die Queens Park Rangers zum Einsatz gekommen und spielt seit Saisonbeginn für die Rovers.

"Das greift die Integrität des Sports an"

Die National Crime Agency (NCA) hatte am Wochenende auf den Tipp eines Undercover-Journalisten der "Sun on Sunday" reagiert und insgesamt sechs Personen verhaftet. Der Reporter hatte sich nach eigenen Angaben mit dem früheren Premier-League-Profi und ehemaligen nigerianischen Nationalspieler Sam Sodje getroffen.

Große Distanzen 
Matthäus: "Es wird für alle Nationen schwierig"

Der Rekord-Nationalspieler warnt vor den Reise-Strapazen in Brasilien. Video

Der Afrikaner habe dabei behauptet, einen Zweitliga-Akteur mit 30.000 Pfund (rund 36.000 Euro) bestochen zu haben, um eine Gelbe Karte zu provozieren. Ob der 34-Jährige einer der Verhafteten ist, wurde allerdings nicht bekannt. Im Februar hatte Sodje im Spiel des FC Portsmouth gegen Oldham Athletic in der drittklassigen League One eine Rote Karte wegen einer Tätlichkeit bekommen. Nach Informationen der "Sun on Sunday" soll er dafür 70.000 Pfund (rund 83.500 Euro) erhalten haben.

Sodje hatte zudem behauptet, er hätte auch Spiele bei der WM in Brasilien manipulieren können. Ein Sprecher des Vereins zeigte sich schockiert: "Sollte das stimmen, macht es uns sehr traurig. Das greift die Integrität des Sports an."

Wettmanipulation zieht sich durch fast alle englischen Ligen

Vor einigen Tagen waren bereits zwei Fußballer des Sechstligisten FC Whitehawk von der Staatsanwaltschaft angeklagt worden. Michael Boateng und Hakeem Adelakun müssen sich am 11. Dezember vor einem Gericht in Birmingham verantworten. Zuvor waren Chann Sankaran aus Singapur und Krishna Sanjey Ganeshan wegen Verschwörung und Betrugs angeklagt worden. Die beiden mutmaßlichen Mitglieder der Wettmafia sollen ebenfalls an Spielmanipulationen beteiligt gewesen sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal