Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Jupp Heynckes oder Jürgen Klopp: Wer wird Welttrainer des Jahres?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wer macht das Rennen?  

Welttrainer des Jahres: Heynckes gegen Klopp

09.12.2013, 15:18 Uhr | dpa, sid

Jupp Heynckes oder Jürgen Klopp: Wer wird Welttrainer des Jahres?. Gehören zu den Top-Trainer der Welt: Bayerns Triple-Coach Jupp Heynckes (re.) und Dortmunds Trainer Jürgen Klopp. (Quelle: dpa)

Gehören zu den Top-Trainer der Welt: Bayerns Triple-Coach Jupp Heynckes (re.) und Dortmunds Trainer Jürgen Klopp. (Quelle: dpa)

Der Welttrainer des Jahres 2013 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Deutschland kommen. Auf der vom Weltverband FIFA veröffentlichten Endauswahlliste stehen der frühere Bayern-Coach Jupp Heynckes und Jürgen Klopp von Borussia Dortmund. Nur der im Sommer beim englischen Rekordmeister Manchester United abgetretene Alex Ferguson kann Heynckes oder Klopp die Ehre noch streitig machen.

In der Nachspielzeit 
Fußballer trifft aus fast 70 Metern

Langer Freistoß eines US-Kickers senkt sich noch ins Tor. Video

Ein Deutscher hat die seit 2010 durchgeführte Wahl bisher noch nicht gewonnen.

Auch im Frauenfußball stehen zwei Deutsche unter den Top 3: Ralf Kellermann vom Triple-Gewinner VfL Wolfsburg und Bundestrainerin Silvia Neid, die die Auszeichnung bereits 2010 erhalten hatte. Außenseiterin ist die Schwedin Pia Sundhage. Der Nationaltrainerin war die Ehre im vergangenen Jahr zuteil geworden, damals noch als Trainerin der USA.

Macht Ribéry das Rennen?

Bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2013 gehört Mittelfeldstar Franck Ribéry vom FC Bayern zu den drei Finalisten. Neben dem Franzosen dürfen sich auch noch Lionel Messi, der in den vergangenen vier Jahren triumphiert hatte, und der Portugiese Cristiano Ronaldo Hoffnungen auf die begehrte Auszeichnung machen.

Von den fünf deutschen Nationalspielern Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Thomas Müller und Mesut Özil, die zu den 23 nominierten Spielern gehörten, schaffte keiner den Sprung unter die Top Drei. Als letzter deutscher Spieler war Oliver Kahn 2002 in den engeren Kreis gerückt. Der frühere Nationalkeeper hatte damals Platz zwei belegt.

Der Preisträger wird am 13. Januar 2014 beim FIFA Ballon d'Or in Zürich gekürt. Bis Ende November konnten die Kapitäne und Cheftrainer der Nationalteams sowie von "France Football" ausgewählte Medienvertreter über den nächsten Weltfußballer entscheiden.

Angerer unter den Top 3

Bei den Frauen gehört unterdessen die deutsche Nationaltorhüterin Nadine Angerer zu den drei Finalistinnen. Die 35-Jährige hatte im Sommer mit der DFB-Auswahl den EM-Titel gewonnen und dabei im Finale zwei Elfmeter gehalten. Außerdem wurden die fünfmalige Weltfußballerin Marta und Abby Wambach nominiert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer soll Welttrainer des Jahres 2013 werden?
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal