Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Nach brutalen Fan-Prügeleien: Brasilianischen Klubs drohen Rekordstrafen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach brutalen Fan-Prügeleien  

Brasilianischen Klubs drohen Rekordstrafen

10.12.2013, 09:24 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Nach brutalen Fan-Prügeleien: Brasilianischen Klubs drohen Rekordstrafen . Anhänger von Atletico Paranaense (li.) treffen auf die Anhänger von Vasco da Gama. (Quelle: dpa)

Anhänger von Atletico Paranaense (li.) treffen auf die Anhänger von Vasco da Gama. (Quelle: dpa)

Nach den brutalen Gewaltexzessen während der Erstligapartie Atletico Paranaense gegen Vasco da Gama Rio de Janeiro hat die Staatsanwaltschaft des Obersten Sportgerichts Brasiliens (STJD) Rekordstrafen gefordert. Beiden Klubs drohen ein Stadionverbot für 20 Spiele sowie Geldbußen zwischen umgerechnet 62.500 und 125.000 Euro. Die Verhandlung soll möglichst noch für diese Woche angesetzt werden.

Derweil hat Vasco Protest gegen das Ergebnis (1:5) eingelegt. Man will die Punkte aus dem Spiel gerichtlich erstreiten und so den Abstieg in die zweite Liga abwenden.

Spielabbruch nach 60 Minuten vorgeschrieben

Die Partie, die wegen einer bestehenden Platzsperre gegen Atletico von Curitiba ins 107 Kilometer entfernte Joinville verlegt worden war, wurde nach den Fan-Krawallen für 73 Minuten unterbrochen. Die Spielordnung des Verbandes CBF sieht aber nur eine maximale Pause von 60 Minuten vor. Danach ist ein Spielabbruch vorgeschrieben.

Omnisport
Schwerverletzte nach wüster Prügelei

Unfassbare Szenen bei einem Erstligaspiel.

Schwerverletzte nach wüster Prügelei


Vier Personen erleiden schwere Verletzungen

Nach der wüsten Keilerei, bei der vier Fans mit ernsteren Verletzungen ins Krankenhaus mussten, könnte für die betroffenen Klubs erstmals die ab 2014 zugelassene Strafe von "Geisterspielen" unter Ausschluss des Publikums ausgesprochen werden. Rund sieben Monate vor der WM 2014 in Brasilien hatten TV-Bilder der Krawalle weltweit für Entsetzen gesorgt.

Schiedsrichter in der Kritik

Zudem muss sich Schiedsrichter Ricardo Ribero wegen des Wiederanpfiffs trotz weiter bestehender Sicherheitsrisiken vor dem Sportgericht verantworten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
Mit dieser Mousse sehen Sie in einer Minute perfekt aus
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Glamouröse Abend-Outfits für jeden Anlass kaufen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017