Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Razzia bei Gennaro Gattuso: "Bin verärgert und beleidigt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele manipuliert?  

Razzia bei Weltmeister Gennaro Gattuso

17.12.2013, 18:48 Uhr | sid

Razzia bei Gennaro Gattuso: "Bin verärgert und beleidigt". Gennaro Gattuso steht unter Verdacht, Spiele manipuliert zu haben. (Quelle: imago/GEPA Pictures)

Gennaro Gattuso steht unter Verdacht, Spiele manipuliert zu haben. (Quelle: GEPA Pictures/imago)

Gennaro Gattuso steht unter Verdacht, an Spielmanipulationen und illegalen Wetten beteiligt gewesen zu sein. Das berichten italienische Medien übereinstimmend. Das Haus des italienischen Weltmeisters von 2006 soll durchsucht worden sein. Auch der frühere Champions-League-Sieger Cristian Brocchi, wie Gattuso viele Jahre beim AC Mailand unter Vertrag, stehe unter Verdacht. Die Ermittlungen werden Berichten zufolge von der Staatanwaltschaft Cremona in Norditalien geführt, die seit mehr als zwei Jahren Spielmanipulationen auf der Spur ist.

"Ich bin verärgert und beleidigt. Ich bin ruhig und werde alles klären. Ich will keine Flecken auf meiner Karriere", sagte Gattuso im Interview mit dem TV-Kanal SportMediaset: "Ich habe in meinem ganzen Leben nie gewettet und bin überzeugt, dass sich alles aufklären wird."

Kontakt zu vier Verdächtigen

Gattuso und Brocchi, ebenfalls ein Ex-Nationalspieler, sollen mit vier Personen in Verbindung stehen, die wegen des Verdachts der Spielmanipulation verhaftet worden sind. Die vier Personen wiederum hatten Kontakt zum früheren Starspieler Giuseppe Signori, der 2011 im Zusammenhang mit dem "Calcioscomesse" genannten Wettskandal verhaftet worden war.

"Es ist absurd und unglaublich. Ich weiß nicht, was man von mir will. Ich weiß nicht, was es bedeutet, ein Match zu manipulieren", sagte Gattuso. "Ich wüsste nicht einmal, wo man damit beginnen sollte."

Gattuso hatte nach einer letzten Station als Spielertrainer des Schweizer Erstligisten FC Sion zu Saisonbeginn das Traineramt beim italienischen Serie-A-Absteiger US Palermo übernommen. Dort wurde der 35-Jährige nach sechs Spieltagen wegen der schwachen sportlichen Bilanz (sieben Punkte) entlassen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal