Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FIGC-Präsident Abete verteidigt Gattuso: Vertraue ihm

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

FIGC-Präsident Abete verteidigt Gattuso: Vertraue ihm

18.12.2013, 14:05 Uhr | dpa

FIGC-Präsident Abete verteidigt Gattuso: Vertraue ihm. Giancarlo Abete setzt Vertrauen in den beschuldigten Gennaro Gattuso.

Giancarlo Abete setzt Vertrauen in den beschuldigten Gennaro Gattuso. Foto: Maurizio degl' Innocenti. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) Giancarlo Abete hat als Präsident des italienischen Fußballverbandes den unter Manipulationsverdacht stehenden Ex-Nationalspieler Gennaro Gattuso in Schutz genommen.

"Ich habe großes Vertrauen zu Gattuso. Ich kenne ihn und bin mir sicher, dass er aus dieser Sache herauskommt", sagte Abete laut der Nachrichtenagentur Ansa. Am vortag waren wegen des Verdachts auf Manipulation zahlreicher Spiele in den italienischen Profiligen vier Verdächtige festgenommen und mehrere Häuser durchsucht worden, darunter auch das von Gattuso.

Der 35 Jahre alte Ex-Profi und Weltmeister von 2006 beteuerte erneut seine Unschuld. "Ich habe eine Stiftung gegründet, ich habe eineinhalb Millionen Euro gespendet (...) und was mache ich? Ich verfälsche Spiele? Ich wäre wahnsinnig!", sagte der frühere Weltklasse-Mittelfeldspieler. "Ich hoffe, dass der Staatsanwalt mich so bald wie möglich anhört, damit ich meine Situation erklären kann."

Gattuso räumte aber ein, zu einem der Festgenommenen Kontakt gehabt zu haben, jedoch sei es dabei nie um die Manipulation von Spielen gegangen. "Es waren 13 SMS, auf die ich nie geantwortet habe. Ihn kennt die halbe Serie A", sagte Gattuso. Der Staatsanwalt wirft den vier Männern vor, den Kontakt zwischen Spielern und Wettbetrügern hergestellt zu haben. Insgesamt sind nach den neuen Ermittlungen Dutzende Spiele unter Manipulationsverdacht, darunter auch knapp 30 in der Serie A.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal