Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Atlético-Barça: 0:0 macht alle froh - nur Fans nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Atlético-Barça: 0:0 macht alle froh - nur Fans nicht

12.01.2014, 13:36 Uhr | dpa

Atlético-Barça: 0:0 macht alle froh - nur Fans nicht. Barcelonas Andres Iniesta (M) kommt gegen gleich vier Spieler von Atletico Madrid nicht zum Zug.

Barcelonas Andres Iniesta (M) kommt gegen gleich vier Spieler von Atletico Madrid nicht zum Zug. Foto: Juanjo Martin. (Quelle: dpa)

Madrid (dpa) - Am Ende waren mit der Nullnummer alle zufrieden, nur die Zuschauer nicht. Der FC Barcelona sicherte sich mit dem 0:0 bei Atlético Madrid am letzten Spieltag der Hinrunde die "Wintermeisterschaft" in der spanischen Fußball-Liga.

Atlético bleibt dem Meister dicht auf den Fersen, feiert die beste Hinrunde seiner Vereinsgeschichte und rangiert nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf dem zweiten Platz. Auch Real Madrid durfte sich freuen, weil die Titelrivalen Punkte abgaben. Die "Königlichen" mussten am Sonntagabend noch bei Espanyol Barcelona antreten.

Nur die TV-Zuschauer und die Fans im Calderón-Stadion kamen beim Spitzenspiel der Liga nicht auf ihre Kosten. Beide Teams kämpften zwar verbissen um jede Handbreit Boden, aber in der von der Taktik bestimmten Partie gab es kaum Torchancen und nur wenige packende Strafraumszenen. "Es stimmt, dass das Spiel an eine Schachpartie erinnerte", räumte Atlético-Trainer Diego Simeone ein. "Aber wenn man nicht aufpasst, schießt Barça fünf Tore."

Sein argentinischer Landsmann Gerardo Martino hatte auf der Gegenseite den Mut besessen, den Weltfußballer Lionel Messi und den Jungstar Neymar auf die Ersatzbank zu setzen. "Neymar hatte zuletzt Magenbeschwerden, und das schwächt die Beine", begründete der Coach seine Entscheidung. "Und Leo hatte fast 60 Tage verletzt gefehlt und seither nicht einmal 30 Minuten lang gespielt."

Der Barça-Trainer vertraute im Angriff auf die zuletzt erfolgreichen Stürmer Alexis Sánchez, Cesc Fàbregas und Pedro. Messi kam nach der Halbzeitpause für den verletzten Andrés Iniesta ins Spiel. Er belebte das Angriffsspiel der Katalanen, aber wirklich glänzen konnte er nicht. Der Brasilianer Neymar trat nach seiner Einwechselung in der 67. Minute nur wenig in Erscheinung.

Wenn ein Spieler in der kampfbetonten Partie herausragte, dann war es der Atlético-Spielmacher Arda Turan. Der Türke spielte mit einem Dribbling im Messi-Stil die beste Torchance für die Madrilenen heraus, führte im Mittelfeld Regie und half in der Abwehr aus.

Der FC Barcelona war am Ufer des Manzanares angetreten mit dem Vorsatz, das Spiel zu gewinnen und seine Position an der Spitze der Primera División zu festigen. Die Katalanen verfehlten das Ziel, traten aber dennoch zufrieden die Heimreise an. "Im Calderón-Stadion nicht zu verlieren, ist ein gutes Ergebnis", meinte Barças Abwehrchef Gerard Piqué. Bereits zu Saisonbeginn waren die zwei Begegnungen zwischen beiden Teams um den spanischen Supercup remis ausgegangen. Barça gewann den Titel aufgrund der auswärts erzielten Treffer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal