Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Arsenal und ManCity erfolgreich - Sechs Deutsche dabei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Arsenal und ManCity erfolgreich - Sechs Deutsche dabei

18.01.2014, 21:14 Uhr | dpa

Arsenal und ManCity erfolgreich - Sechs Deutsche dabei. Youngster Serge Gnabry überzeugte wieder in der Arsenal-Startelf.

Youngster Serge Gnabry überzeugte wieder in der Arsenal-Startelf. Foto: Kerim Okten. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Der FC Arsenal lässt im Titelrennen der englischen Premier League nicht locker. Am Samstag kam der Tabellenführer zu einem 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den FC Fulham.

Die Treffer für die Mannschaft der drei deutschen Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski erzielte der Spanier Santi Cazorla mit einem Doppelpack in der 57. und 62. Spielminute. Mit 51 Zählern bleiben die Gunners auch am 22. Spieltag an der Spitze.

Doch auch Verfolger Manchester City gab sich keine Blöße und ist nach dem 4:2 (2:1) gegen Cardiff City mit 50 Punkten weiter an Arsenal dran. Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko erzielte beim 1:0 (15.) das 100. Saisontor der Citizens. Ungeachtet des zwischenzeitlichen Ausgleichs des Aufsteiger durch Craig Noone (29.) lief die Tormaschine weiter: Jesus Navas (33.), Yaya Touré (76.) und Sergio Agüero (79) trafen zum 4:1. Fraizer Campbell stellte in der Nachspielzeit den Endstand her. Der Tabellendritte FC Chelsea (46 Punkte) erwartet am Sonntag Rekordmeister Manchester United.

Der FC Liverpool droht indes den Anschluss an das Spitzentrio zu verlieren. Das Team von Trainer Brendan Rogers kam am Abend nur zu einem 2:2 (1:2) gegen Aston Villa. Die Gastgeber lagen schon 0:2 hinten, ehe Daniel Sturridge (45.+2) und Steven Gerrard (53.) per Foulelfmeter noch einen Punkt retteten. In der Tabelle sind die Reds (43 Punkte) weiter Vierter.

Im Emirates Stadium standen insgesamt sechs deutsche Profis auf dem Feld - Mertesacker, Özil, Podolski und Serge Gnabry für Arsenal, der frühere U21-Nationalspieler Ashkan Dejagah und Sascha Riether für Fulham. Der Auffälligste war Arsenal-Youngster Gnabry. Der 18 Jahre alte Angreifer zwang Fulham-Keeper Maarten Stekelenburg nach dem Wechsel zu einer Glanzparade. Dennoch musste er in der 71. Minute für Podolski weichen. Arsenal-Coach Arsène Wenger verhinderte so, dass in der Liga erstmals gleichzeitig vier deutsche Kicker für die Gunners spielten.

Nur wenige Minuten nach der Einwechslung lenkte Stekelenburg einen Schuss von Podolski mit großer Mühe an den Pfosten. Die Fans waren nach einer guten zweiten Halbzeit im Anschluss an eine größtenteils enttäuschende erste Halbzeit versöhnt. Zu Beginn hatte Arsenal Tempo, Bewegung und Ideen vermissen lassen. Besonders Spielmacher Özil war kaum zu sehen, nachdem ein Schuss von ihm in der vierten Minute noch von Fulham-Kapitän Brede Hangeland vor der Linie geklärt wurde.

In den restlichen Partien des Spieltags siegte Norwich City 1:0 (0:0) gegen Hull City. Der FC Southampton kam trotz einer 2:0-Führung beim FC Sunderland nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus und rutschte in der Tabelle nach starkem Saisonbeginn weiter ab. Crystal Palace siegte 1:0 (0:0) gegen Stoke City. West Ham United unterlag Newcastle United 1:3 (1:2).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal