Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Polizei setzt Pfefferspray ein: Brasilianischen Fußballern wird schlecht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Polizei-Einsatz mit Pfefferspray  

Brasilianischen Fußballern wird schlecht

20.01.2014, 14:42 Uhr | dpa

Polizei setzt Pfefferspray ein: Brasilianischen Fußballern wird schlecht. Durch starken Wind weht das von der Polizei eingesetzte Pfefferspray auch auf das Spielfeld. (Quelle: imago/Fotoarena)

Durch starken Wind weht das von der Polizei eingesetzte Pfefferspray auch auf das Spielfeld. (Quelle: Fotoarena/imago)

Wegen eines Polizeieinsatzes mit Pfefferspray musste ein Fußballspiel im WM-Gastgeberland Brasilien unterbrochen werden. Den Spielern der Partie Botafogo da Paraíba gegen Sport Club do Recife (1:1) war im Estádio Almeidio in Joio Pessoa schlecht geworden, da der Wind den beißenden Nebel aufs Spielfeld geweht hatte.

Die gegnerischen Fans waren wegen Bauarbeiten im Stadion auf dem selben Tribünen-Abschnitt untergebracht. Polizisten waren mit Pfefferspray und Gummigeschossen gegen die rivalisierenden Fan-Gruppen vorgegangen. 

Mehrere Menschen verletzt

Die Ausschreitungen begannen in der zweiten Halbzeit. Mehrere Menschen wurden bei den Prügeleien verletzt, wie auf Bildern zu erkennen war. Auf einem Foto war ein Fan mit blutüberströmtem Gesicht zu sehen.

Bereits im Oktober hatten brutale Ausschreitungen beim Erstliga-Spiel zwischen Atletico Paranaense und Botafogo im WM-Austragungsort Curitiba für Schlagzeilen gesorgt.

Zum zweiten Mal 
Cristiano Ronaldo ist Weltfußballer 2013

Der Portugiese setzte sich gegen Lionel Messi und Franck Ribéry durch. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Cristiano Ronaldo ist zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden. Hat er zu Recht gewonnen?
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal