Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Pokal-Debakel für ManUnited - Mata soll helfen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Pokal-Debakel für ManUnited - Mata soll helfen

23.01.2014, 13:43 Uhr | dpa

Pokal-Debakel für ManUnited - Mata soll helfen. Juan Mata wechselt innerhalb der Premiere League.

Juan Mata wechselt innerhalb der Premiere League. Foto: Sergey Dolzhenko. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Für David Moyes ist im Old Trafford ein weiterer Traum geplatzt. Der Coach des kriselnden englischen Fußball-Meisters Manchester United hatte so sehr gehofft, der bisher enttäuschenden Saison mit dem Einzug ins Liga-Pokal-Finale endlich die erhoffte Wende zu geben.

Doch nach dem Aus durch das peinliche 1:2 im Elfmeterschießen gegen Außenseiter FC Sunderland muss sich der Schotte für die nächste Katastrophe rechtfertigen. Die Pleite stellte sogar die Meldung in den Schatten, dass ManU vermutlich schon heute den Wechsel von Juan Mata vom FC Chelsea vollziehen könnte.

"Unsere Elfmeter waren fürchterlich", gab Moyes zu. Vier der angetretenen fünf ManU-Profis versagten im Duell gegen Sunderland-Keeper Vito Mannone. Danny Welbeck und Phil Jones jagten den Ball sogar am Tor vorbei. Die "Sun" nannte sie die "Elfer-Deppen". Doch die Entscheidung fiel trotzdem erst im letzten Versuch von Rafael, da auch die Schützen des Tabellenvorletzten der Premier League drei Chancen ausließen. Als Mannone auch den Schuss des Brasilianers abgewehrt und seinen Club damit zum ersten Mal seit 22 Jahren in ein Endspiel geführt hatte, konnte er sein Glück kaum fassen.

Moyes hingegen war bedient. "Die größere Enttäuschung war, wie wir gespielt haben. Wir haben bekommen, was wir verdient haben", sagte der frustrierte Nachfolger von Sir Alex Ferguson. Sein Keeper David de Gea hatte Sunderland durch einen bösen Schnitzer in der 119. Minute erst wiederbelebt. Einen Schuss von Phillip Bardsley hatte er nicht richtig zu fassen bekommen. Der Ball trudelte über die Linie. In der Nachspielzeit der Verlängerung einer verrückten Partie rettete Javier Hernandez den Rekordmeister mit dem 2:1 wenigstens noch ins Elfmeterschießen - die böse Überraschung blieb dennoch nicht aus.

Mata soll nun die Wende bringen. Der "Daily Telegraph" berichtete, dass der Deal perfekt ist. Andere englische Medien zogen nach. 45,3 Millionen Euro soll der spanische Nationalspieler ManU kosten. Das wäre Club-Rekord. Die Vereine halten sich noch bedeckt. Experten bezweifeln jedoch schon jetzt, dass dieser Transfer reichen würde, um die Saison im Old Trafford zu retten. "ManU benötigt mehr als Mata, um die Fans wieder jubeln zu lassen", schrieb die "Times". Moyes hofft, dass in diesen Tagen nicht schon wieder ein Traum von ihm platzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal