Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Lukas Podolski bereut seine Rückkehr zum 1. FC Köln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Sicher nicht hilfreich"  

Podolski bereut Rückkehr zum 1. FC Köln

12.02.2014, 14:47 Uhr | t-online.de

Lukas Podolski bereut seine Rückkehr zum 1. FC Köln. Lukas Podolski ist glücklich in London. (Quelle: imago/BPI)

Lukas Podolski ist glücklich in London. (Quelle: BPI/imago)

Klare Worte von Lukas Podolski: Der Offensivspieler vom FC Arsenal ist froh, mittlerweile für die Gunners die Schuhe schnüren zu dürfen. "Ich bin in London nicht nur privat gereift, sondern habe mich auch fußballerisch verbessert", sagte Podolski der "Sport Bild". "Die Leute respektieren mich hier, die Fans mögen mich. Wir können Meister werden. Ich genieße jeden Tag hier im Verein."

Keine guten Erinnerungen hegt der 28-Jährige indes an seine zweite Zeit beim 1. FC Köln. "Rein sportlich war die Rückkehr nach Köln sicher nicht hilfreich", gab Podolski zu.

Podolski war 2006 für zwölf Millionen Euro von Köln zum FC Bayern München gewechselt und kehrte 2009 für die gleiche Summe zu den Geißböcken zurück. Dort erfüllte er lange die Erwartungen nicht, ausgerechnet in der Saison 2011/2012, in der Podolski 18 Treffer für den FC erzielte, stieg Köln ab. Daraufhin wechselte der Linksfuß für 20 Millionen zum FC Arsenal.

Tricksender Torwart 
Das ist der coolste Keeper der Welt

Der 19-jährige Torhüter lässt den generischen Stürmer mehrfach lässig aussteigen. Video

"Hatte das Gefühl, ich muss nochmals dorthin"

Die zweite Episode in Köln hätte er sich besser gespart, so Podolski nun. "Ich hatte aber das Gefühl, ich muss nochmals dorthin, wo ich groß geworden bin", sagte der Nationalspieler. "Verbundenheit bedeutet mir sehr viel. Dass es Ende nicht viele verstanden haben, ist aber auch klar."

Im Nachhinein, so Podolski weiter, hätte er sich bei den Bayern durchbeißen sollen. "Wenn Trainer Jupp Heynckes zwei Wochen früher gekommen wäre, wäre ich heute vielleicht noch in München. Er wollte mich unbedingt halten." Heynckes hatte den deutschen Rekordmeister in der Endphase der Saison 2008/2009 interimsweise übernommen und in einem Schlussspurt in die Champions League geführt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Welches Team wird in dieser Saison englischer Meister?
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal