Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Kein Ende im Streit um Steuervorteile für AS Monaco

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Kein Ende im Streit um Steuervorteile für AS Monaco

13.02.2014, 17:40 Uhr | dpa

Kein Ende im Streit um Steuervorteile für AS Monaco. Die Steurvorteile des AS Monaco sind französischen Clubs ein Dorn im Auge.

Die Steurvorteile des AS Monaco sind französischen Clubs ein Dorn im Auge. Foto: Sebastien Nogier. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Der Streit um die Steuervorteile des französischen Erstligisten AS Monaco nimmt kein Ende. Sieben Vereine der ersten und zweiten Liga, darunter die einflussreichen Clubs Paris Saint-Germain, Olympique Marseille und Girondins Bordeaux, haben Maßnahmen gegen die Monegassen angekündigt.

Sie wollen die Annullierung eines Abkommens zwischen ASM und der Profi-Liga (LFP) erreichen, wonach der Club gegen eine Ausgleichszahlung von 50 Millionen Euro seinen Sitz im Fürstentum behalten darf.

Diese Übereinkunft sei "voreilig und wenig transparent", daher wolle man dagegen vorgehen, um sie annullieren zu lassen und eine "sportlich gerechte Lösung" zu finden, teilte Girondins bei der Bekanntgabe des Zusammenschlusses mit sechs weiteren unzufriedenen Vereinen mit. Die vereinbarte Ausgleichszahlung, die unter allen Proficlubs verteilt werden soll, sei zu gering, meinten diese Clubs. Welche Schritte Paris, Bordeaux, Marseille, OSC Lille, FC Lorient, HSC Montpellier und SM Caen unternehmen wollen, wurde nicht bekannt.

Der Streit sorgt seit dem Vorjahr für Spannungen. Bereits im März 2013, als der Wiederaufstieg Monacos in die erste Liga noch nicht perfekt war, hatte die Liga den Club des russischen "Düngerkönigs" Dmitri Ribolowlew unter Androhung eines Ausschlusses bis Juni 2014 Zeit gegeben, um den Sitz nach Frankreich zu verlegen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal