Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Wettskandal: Taboga und Zündel widersetzen sich Sperren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Wettskandal: Taboga und Zündel widersetzen sich Sperren

26.02.2014, 12:48 Uhr | dpa

Wien (dpa) - Die Fußball-Profis Dominique Taboga und Thomas Zündel haben bei der österreichischen Bundesliga Protest gegen ihre Sperren eingelegt.

Der Senat 1 hatte Taboga wegen seiner Verstrickung in die Manipulationsaffäre und mehrerer Verstöße gegen die Rechtspflegeordnung des österreichischen Verbandes "auf Lebenszeit" gesperrt.

Die Sperre von Zündel war für ein Jahr bis zum 18. Dezember verhängt worden. Die Profis hatten für den SV Grödig gespielt, bevor der Club sich Ende November 2013 von den beiden trennte.

Taboga soll in der vergangenen Saison versucht haben, seinen damaligen Mannschaftskameraden Zündel für Spielmanipulationen zu gewinnen. Insgesamt sollen 26 Bundesliga-Spieler unter dem Verdacht der Manipulation stehen und 15 Partien verschoben worden sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017