Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Magath nach ersten Sieg: "Ich bin glücklich und stolz"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Magath nach ersten Sieg: "Ich bin glücklich und stolz"

15.03.2014, 21:00 Uhr | dpa

Magath nach ersten Sieg: "Ich bin glücklich und stolz". Das Team von Felix Magath gewann gegen Newcastle United mit 1:0.

Das Team von Felix Magath gewann gegen Newcastle United mit 1:0. Foto: Facundo Arrizabalaga. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Ashkan Dejagah hat seinem alten und neuen Trainer Felix Magath in einem Kurzeinsatz zum ersten Sieg in der englischen Premier League verholfen. Die beiden ehemaligen Wolfsburger waren maßgeblich am 1:0 (0:0) des Schlusslichts über Newcastle United beteiligt.

Dejagah traf in der 68. Minute zum 1:0, Magath hatte sein Team zuvor mit mutigen Entscheidungen sehr gut aufgestellt. "Ich bin glücklich und stolz. Es ist ein gutes Gefühl, am Ende eines Spiel Sieger zu sein", sagte Magath.

Wie sich Niederlagen anfühlen, mussten am Abend Spitzenreiter FC Chelsea und Coach José Mourinho erfahren. Im Titelrennen gab es für die Blues mit dem 0:1 (0:0) beim Tabellenzehnten Aston Villa einen Rückschlag. Zudem sah Willian in der 68. Spielminute die Gelb-Rote Karte, Ramires wurde in der Nachspielzeit des Feldes verwiesen - und Mourinho musste die letzten Sekunden auf der Tribüne verbringen. André Schürrle wurde eingewechselt (67.). Das entscheidende Tor erzielte Fabian Delph (82.).

Mit 66 Zählern bleibt Chelsea dennoch an der Spitze. Auf den zweiten Rang hat sich zumindest vorübergehend Manchester City geschoben. David Silva (14.) und Edin Dzeko (90.) trafen zum 2:0 (1:0) bei Hull City. Kapitän Vincent Kompany (10.) sah die Rote Karte. Die Citizens weisen nun 60 Punkte auf, haben aber drei Spiele weniger absolviert als Chelsea. Die Verfolger FC Liverpool und FC Arsenal (beide 59) sind am Sonntag im Einsatz.

Fulham schaffte nach einem Remis und zwei Pleiten im vierten Spiel unter Magath endlich den ersten Sieg. Neun Partien hatte der Club zuvor insgesamt vergeblich gewartet. An der Ausgangsposition im Abstiegskampf hat sich für die Cottagers kaum etwas verändert. Acht Spieltage vor dem Ende der Saison liegen immer noch vier Zähler zwischen dem Tabellenletzten und dem ersten Nichtabstiegsplatz. Immerhin sind die Teams auf den Abstiegsplätzen - Fulham (24), Cardiff City (25) und AFC Sunderland (25) - näher zusammengerückt.

Am 30. Spieltag unterlag Cardiff beim FC Everton 1:2, Sunderland kam zu Hause gegen Crystal Palace nicht über ein 0:0 hinaus. Palace (28) hat derzeit Rang 17 inne, der zum Klassenerhalt reicht. "Die anderen Ergebnisse interessieren mich nicht so sehr. Ich schaue auf uns. Wir waren die bessere Mannschaft, das gibt uns das nötige Vertrauen, um in der Liga bleiben zu können", meinte Magath.

Magath hatte ein glückliches Händchen bewiesen. Er gab Ersatzkeeper David Stockdale den Vorzug vor Maarten Stekelenburg, der Schlussmann bedankte sich mit zwei großartigen Paraden gegen Papiss Cisse. In der 61. Minute wechselte er dann den Torschützen Dejagah ein. Sieben Minuten später traf der frühere U21-Nationalspieler des DFB zur Führung. Kurios: Dejagah war angeschlagen ins Spiel gegangen und wurde aufgrund einer Adduktorenverletzung in der 87. Minute wieder ausgewechselt. Lewis Holtby hatte das Tor vorbereitet. Es war Dejagahs zweiter Treffer unter Magath.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal