Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

El Clásico: Real Madrid schießt gegen den Schiedsrichter - Video

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Pleite im El Clásico  

Real Madrid schießt scharf gegen den Schiedsrichter

24.03.2014, 12:42 Uhr | t-online.de

El Clásico: Real Madrid schießt gegen den Schiedsrichter - Video. Reals Innenverteidiger Sergio Ramos sieht Rot von Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco. (Quelle: dpa)

Reals Innenverteidiger Sergio Ramos sieht Rot von Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco. (Quelle: dpa)

Spieler und Verantwortliche von Real Madrid haben nach der 3:4-Heimpleite im El Clásico gegen den FC Barcelona die Leistung von Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco scharf kritisiert. Vor allem Innenverteidiger Sergio Ramos teilte ordentlich gegen den Unparteiischen aus: "Eine Unverschämtheit! Es wäre am besten, wenn uns dieser Schiedsrichter nie mehr pfeift. Ich hoffe, dass der Verband ein wenig mehr Fingerspitzengefühl zeigt und den besten Schiedsrichter für ein solches Spiel wählt", sagte der Vizekapitän, der von Referee Mallenco in der 63. Minute nach einem Foul an Neymar vom Platz gestellt worden war. Sehen Sie alle Tore und die Rote Karte im Video bei t-online.de/tv.

Eigentlich wollten die Königlichen nach der Niederlage keinerlei Kommentare abgeben. Vor allem Real-Trainer Carlo Ancelotti wollte keine polemischen Äußerungen machen, um nicht in dieselbe Ecke wie sein Vorgänger José Mourinho gedrängt zu werden.

Dieser hatte in seiner Zeit als Trainer der Madrilenen keine Gelegenheit ausgelassen, sich über Schiedsrichter zu beschweren.

Ronaldo wittert Verschwörung

Doch in der Mixed Zone kam laut Angaben bei "Marca.com" dann alles ganz anders. Wutentbrannt stampften Ramos und Cristiano Ronaldo im Interviewbereich auf die wartenden Journalisten zu und ließen ihrem Frust freien Lauf.

Messi-Show im Video 
Sehen Sie die Highlights und alle Tore

Der Argentinier steuert zum 4:3-Sieg drei Tore im Bernabeu bei. Video

"Sie wollten, dass Barcelona wieder am Titelkampf teilnimmt. Und genau so ist es geschehen", sagte der amtierende Weltfußballer, der sogar eine Verschwörung witterte. "Mallenco hat viele Fehler gemacht, viel zu viele. Er war viel zu nervös. Für solch eine große Partie muss ein entsprechender Schiedsrichter abgestellt werden, dann passiert so etwas nicht", so Ronaldo weiter.

Ramos: "Es ist ermüdend und regt uns auf"

Vor allem die Entscheidung von Mallenco, Ramos des Feldes zu verweisen, sorgte für großen Diskussionsstoff. Zwar war der spanische Nationalspieler im Zweikampf mit dem Brasilianer Neymar der letzte Mann, doch der Barca-Angreifer schien den Kontakt zu suchen und fädelte geschickt ein.

"Was da heute wieder passiert ist, überrascht uns nicht mehr. Es war ein großartiges Spiel mit Toren und viel Spannung, bis der kam, der immer kommt: der Schiedsrichter. Vor meinem Platzverweis stand Neymar im Abseits. Es hätte nie dazu kommen dürfen, zumal Neymar diesen Elfmeter wollte. Ich berührte ihn nicht! Danach kippte das Spiel und wir verloren in Unterzahl die Kontrolle und das Spiel. Es ist ermüdend und regt uns auf. Schluss damit", echauffierte sich Ramos nach Spielende.

Kampf um die spanische Meisterschaft bleibt spannend

Die spanische Liga bleibt somit weiterhin spannend. Reals Serie von 31 Pflichtspielen ohne Niederlage ist zu Ende. Die Königlichen fallen nach nunmehr 29 Spieltagen mit 70 Punkten auf Rang zwei, nur einen Punkt dahinter liegen die Katalanen.

UMFRAGE
Finden Sie, dass Real Madrid im El Clásico gegen Barca vom Schiedsrichter ungerecht behandelt wurde?

Neuer Tabellenführer und lachender Dritter ist derweil Madrids Stadtrivale Atletico, der nach dem 2:0 gegen Betis Sevilla ebenfalls 70 Punkte vorweisen kann und nur aufgrund des direkten Vergleichs vor Ronaldo & Co. steht.

"Man darf nicht vergessen, dass wir weiterhin vor Barca stehen und nach wie vor gute Chancen auf die 33. Meisterschaft haben", erinnerte Ramos. "Wir müssen in Sevilla gewinnen. Das wäre ein wichtiger Schritt Richtung Titel."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal