Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Florenz-Stürmer Gomez vor Rückkehr ins Training

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Florenz-Stürmer Gomez vor Rückkehr ins Training

10.04.2014, 16:17 Uhr | dpa

Florenz-Stürmer Gomez vor Rückkehr ins Training. Mario Gomez hatte zuletzt oft mit Blessuren zu kämpfen.

Mario Gomez hatte zuletzt oft mit Blessuren zu kämpfen. Foto: Maurizio degl' Innocenti. (Quelle: dpa)

Florenz (dpa) - Der deutsche Nationalspieler Mario Gomez steht nach seiner Knieverletzung vor der Rückkehr ins Training. "Wir sind in einer Phase, wo er ab der kommenden Woche wieder mit dem Training auf dem Platz beginnen kann", sagte der Mannschaftsarzt seines Clubs AC Florenz, Paolo Manetti.

Gomez ist nach seiner Bänderzerrung im Knie seit Mittwoch wieder zurück in Florenz und wird nach Angaben eines Clubsprechers bis zum Wochenende noch ein individuelles Programm absolvieren.

Manetti ist optimistisch, dass der 28-Jährige bis zum Endspiel im italienischen Pokal gegen den SSC Neapel wieder fit ist. "Für ihn lautet das Ziel, vor dem Finale am 3. Mai zurückzukehren", sagte er. Danach blieben Gomez bis zum Beginn der Fußball-WM in Brasilien noch knapp sechs Wochen Zeit, um sich in die erhoffte Topform zu bringen. Der Teamarzt warnte jedoch auch vor zu hohen Erwartungen an den Angreifer. "Wir müssen die Reaktion des Knies abwarten und wollen vorher nicht den Fehler machen, ein Datum für ein Comeback festzulegen."

Gomez hatte in der WM-Saison bereits fünf Monate wegen Verletzungen am rechten Knie gefehlt, damals musste sein Comeback immer wieder verschoben werden. "Natürlich erhoffen und erwarten wir dieses Mal keine Komplikationen, weil die Verletzung viel leichter ist als die vorherige, aber es liegen noch einige Schritte vor uns", stellte Manetti fest. "Es wäre falsch, jetzt schon ein Datum festzulegen."

Der im Sommer vom FC Bayern nach Florenz gewechselte Angreifer hatte sich Ende März die Bänderzerrung im linken Knie zugezogen und war danach zu Untersuchungen bei DFB-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller Wohlfahrt nach Deutschland gereist, wo er auch mit dem Krafttraining begonnen hatte. "Jetzt absolviert er noch ein individuelles Programm, auch und vor allem um nach einigen Tagen Pause die Kraft zurückzubekommen", erläuterte Manetti.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal