Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Chelsea blamiert sich gegen Sunderland - Rückschlag für Magath und den FC Fulham

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Magath-Klub Fulham unterliegt den Spurs  

Chelsea blamiert sich gegen den Tabellenletzten

19.04.2014, 21:34 Uhr | dpa

Chelsea blamiert sich gegen Sunderland - Rückschlag für Magath und den FC Fulham. Chelsea-Stürmer André Schürrle kauert nach dem Schlusspfiff am Boden. (Quelle: dpa)

Chelsea-Stürmer André Schürrle kauert nach dem Schlusspfiff am Boden. (Quelle: dpa)

Das dürfte Coach José Mourinho überhaupt nicht geschmeckt haben: Der FC Chelsea hat im Rennen um die englische Meisterschaft einen herben Rückschlag erlitten. Der Tabellenzweite, bei dem deutsche Nationalspieler André Schürrle eingewechselt wurde, unterlag im eigenen Stadion 1:2 (1:1) gegen Schlusslicht AFC Sunderland.

Perfekt ausgeführt 
ManCitys Negredo gelingt im Training ein Traumtor

Der 25-Millionen-Mann zeigt auf dem Trainingsplatz, was er drauf hat. Video

Es war die erste Schlappe der Blues unter Mourinho im 78. Premier-League-Spiel an der Stamford Bridge. Zudem verpatzten die Londoner damit ihre Generalprobe für das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League bei Atletico Madrid.

Im Titelrennen spielte das Ergebnis dem FC Liverpool in die Karten. Der Tabellenführer steht mit 77 Punkten weiterhin zwei Punkte vor den Londonern und hat am Sonntag die Möglichkeit, den Vorsprung mit einem Sieg gegen Norwich City auf fünf Punkte auszubauen.

Samuel Eto'o (12.) hatte die Blues zunächst in Führung gebracht. Connor Wickham (18.) glich wenig später aus. Den entscheidenden Treffer zum 2:1 besorgte Fabio Borini (82.) per Foulelfmeter. Schürrle stand nach zuletzt guten Leistungen diesmal nicht in der Startformation, wurde aber in der 66. Minute eingewechselt.

Magath muss weiter zittern

Nichts zu lachen hatte auch Felix Magath. Für den Coach und seinen FC Fulham bleibt die Lage im Abstiegskampf prekär. Nach zuletzt zwei Siegen hintereinander unterlag Fulham im Derby bei Tottenham Hotspur 1:3 (1:1) und verpasste es damit, zum ersten Mal seit Ende Januar die Abstiegsplätze zu verlassen.

Fulham rutschte sogar auf den 19. Tabellenplatz ab, da Cardiff City durch ein 1:1 gegen Stoke City dank der besseren Tordifferenz vorbeizog. Der Abstand auf die Nicht-Abstiegsplätze beträgt weiterhin zwei Zähler. Sunderland hat durch den Coup bei Chelsea aufgeschlossen und liegt nur noch einen Zähler hinter Cardiff und Fulham.

Holtby darf nicht gegen seinen Ex-Klub ran

"Es wäre besser gewesen, wenn wir Punkte mitgenommen hätten, aber wir hatten nicht erwartet, dass wir hier gewinnen. Wir müssen uns auf unsere Heimspiele verlassen. Wenn wir beide gewinnen, sollte das genug sein, um in der Liga zu bleiben", sagte Magath.

Im Vergleich zum jüngsten 1:0 gegen Norwich City war Magath gezwungen, fünf Wechsel in der Aufstellung vorzunehmen. Unter anderem fehlten die beiden Deutschen Sascha Riether und Lewis Holtby. Während sich Riether wegen einer Erkrankung abgemeldet hatte, durfte Holtby nicht mitwirken, weil er von den Spurs an Fulham ausgeliehen ist.

"Die Tore haben das Gesamtbild gestört"

Tottenham war in der 35. Minute nach einer Standardsituation durch Paulinho in Führung gegangen. Nur 90 Sekunden später egalisierte Steve Sidwell (37.) für Fulham. Nach dem Wechsel sorgte Harry Kane (48.) schnell für die erneute Führung für Tottenham, ehe Younes Kabul (62.) mit dem 3:1 den Endstand markierte.

Auch dieser Treffer war nach einer Standardsituation gefallen. "Das war zu einfach", gab Magath zu. "Wir haben nicht schlecht gespielt, hatten zwei, drei gute Chancen, aber die Tore nach Freistößen haben das Gesamtbild gestört." Zudem vergab Sidwell (76.) einen Handelfmeter.

Bisher hat der Coach in neun Spielen zehn Punkte eingespielt - genau so viele wie seine beiden Vorgänger Martin Jol und Rene Meulensteen. Die beiden hatten dafür allerdings jeweils 13 Partien benötigt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal