Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Cavani-Doppelpack: PSG beruhigt Kritiker mit Ligapokal

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Cavani-Doppelpack: PSG beruhigt Kritiker mit Ligapokal

20.04.2014, 14:07 Uhr | dpa

Cavani-Doppelpack: PSG beruhigt Kritiker mit Ligapokal. Die Spieler von Paris Saint Germain feiern im Konfetti-Regen.

Die Spieler von Paris Saint Germain feiern im Konfetti-Regen. Foto: Yoan Valat. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Das Krisengerede der Kritiker ist vorerst verstummt: Durch einen 2:1 (2:0)-Sieg im Finale über Olympique Lyon hat das Millionen-Team von Paris Saint-Germain auch ohne den verletzten Superstar Zlatan Ibrahimovic den französischen Fußball-Ligapokal gewonnen.

"Ein Sieg war Pflicht, die Situation war zuletzt kompliziert geworden", räumte Trainer Laurent Blanc nach dem Triumph im Stade de France bei Paris ein.

Nach dem Aus des alten und wohl auch neuen Meisters im Champions-League-Viertelfinale gegen Chelsea und der zweiten Liga-Schlappe gegen Lyon am vergangenen Wochenende war nicht nur Coach Blanc in die Kritik geraten. Einigen Profis wie dem brasilianischen Innenverteidiger Thiago Silva war vorgeworfen worden, sich bereits für die WM in Brasilien zu "schonen".

Mittelfeldmann Blaise Matuidi nahm sich nach dem Abpfiff die Journalisten vor: "Wenn ihr das nicht sagen wollt, dann behaupte ich es: Wir haben eine sehr gute Saison gespielt", rief der 27-jährige Nationalspieler trotzig in die Kameras.

Besondere Genuugtung dürfte jetzt vor allem Edinson Cavani verspüren. Der 27-Jährige aus Uruguay, von den Clubbossen aus Katar im Sommer für die Liga-Rekordsumme von 64 Millionen Euro aus Neapel geholt, war von Medien und Fans bereits als Fehleinkauf abgeschrieben worden. Im Finale avancierte "El Matador" mit seinen Treffern in der 4. und der 33. Minute (per umstrittenen Foulelfmeter) zum Matchwinner.

Vor 80 000 Zuschauern konnte Lyon nach der Pause nur noch durch Alexandre Lacazette (56.) verkürzen. Im seit 20 Jahren ausgetragenen Coupe de Ligue ist Paris mit nunmehr vier Titeln vor Girondins Bordeaux und Olympique Marseille (je 3) alleiniger Rekordsieger. Nach seinem Doppelerfolg mit Bordeaux im Jahr 2009 steuert Blanc jetzt als erster Coach der "Grande Nation" auf das zweite Double zu.

"Le Président" weiß allerdings nur zu genau, dass das für die Ölscheichs aus Katar, die seit 2011 für Verstärkungen 350 Millionen Euro in den Club gepumpt haben, nicht genug ist. Sie sollen laut Medien bereits die Suche nach einem neuen Trainer begonnen und in Spanien bei Atlético-Coach Diego Simeone und Real-Assistenztrainer Zinedine Zidane sondiert haben. Die Champions League soll schnell her. Blanc (48), dessen Vertrag bis 2015 läuft, maulte auch nach dem Ligapokal-Triumph: "Vom Ziel Europa sind hier alle besessen: der Club, die Spieler, die Medien, alle." Seine Zukunft, auch das weiß der Weltmeister von 1998, bleibt ungewiss.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal