Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Portugal sieht rot: Benfica zum 33. Mal Landesmeister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Portugal sieht rot: Benfica zum 33. Mal Landesmeister

21.04.2014, 13:28 Uhr | dpa

Portugal sieht rot: Benfica zum 33. Mal Landesmeister. Das Team von Benfica Lissabon hat erneut die Meisterschaft geholt.

Das Team von Benfica Lissabon hat erneut die Meisterschaft geholt. Foto: Jose Sena Goulao. (Quelle: dpa)

Lissabon (dpa) - In Portugal hatten Millionen Menschen trotz anhaltender Wirtschaftskrise wieder mal Grund zum Jubeln. Nach vierjähriger Wartezeit feierten die Fans von Rekordchampion Benfica Lissabon ausgelassen den 33. Landesmeister-Titel des Clubs.

Nach dem 2:0-Heimsieg der Adler über Tabellenschlusslicht SC Olhanense gingen Zehntausende mit roten Trikots, Schals und Fahnen am späten Sonntagabend auf die Stra ßen. "Campeões, Campeões!" schallte es lange durch die Gassen der Hauptstadt.

"Die Straßen und Plätze Portugals wurden von einem roten Meer überflutet", schrieb die Zeitung "Público". Das Team von Trainer Jorge Jesus erhöhte sein Punktekonto am 28. Spieltag auf 73 und kann zwei Runden vor Ende der Meisterschaft von Verfolger und Erzrivale Sporting Lissabon (66) nicht mehr eingeholt werden. Benfica gewann seinen ersten Titel seit 2010 und wird damit Nachfolger des Tabellendritten FC Porto, der zuletzt dreimal in Serie Landesmeister geworden war.

Nach einer schwachen ersten Halbzeit durften die knapp 65 000 Zuschauer im ausverkauften Estádio da Luz erst in der 57. Minute jubeln, als Lima die Führung der Hausherren erzielte. Nur drei Minuten später erhöhte der 30-jährige Brasilianer zum Endstand. Mit 14 Saison-Ligatoren ist Lima neben dem argentinischen Spielmacher Nico Gaitán der Star des Teams.

Benfica, der Verein mit den meisten Fans im Lande und so etwas wie ein Volksclub, hat nun sechs Liga-Titel mehr als Porto und 15 mehr als Sporting Lissabon. "Diese Nacht wird unvergessen bleiben", sagte Coach Jesus nach dem Spiel.

Der Halbfinalist in der Europa League hofft jetzt auf ein Triple. Im Finale des portugiesischen Pokals trifft der Club der im Januar verstorbenen Stürmerlegende Eusebio auf den FC Rio Ave. Dieses Endspiel findet am 18. Mai nur vier Tage nach dem Finale der Europa League in Turin statt. Im europäischen Halbfinale muss Benfica gegen Juventus Turin antreten.

Auf dem Platz Marques de Pombal im Zentrum Lissabons feierten unterdessen Tausende bis in die Morgenstunden. Die Massen tanzten, sangen und jubelten dem offenen Mannschaftsbus zu. Die Wochen-Zeitung "Expresso" hofft derweil inmitten der Glückseligkeit auf positive Folgen für das gebeutelte Land. In der Onlineausgabe hieß es: "Die Geschichte zeigt, dass Portugal bei Triumphen von Benfica ein Land mit mehr Freude, mehr Energie und mehr Dynamik wird".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal