Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Moyes bedankt sich bei Ferguson für Trainer-Chance

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Moyes bedankt sich bei Ferguson für Trainer-Chance

23.04.2014, 17:03 Uhr | dpa

Moyes bedankt sich bei Ferguson für Trainer-Chance. David Moyes (r) bedankte sich bei Sir Alex Ferguson (l) für das Vertrauen.

David Moyes (r) bedankte sich bei Sir Alex Ferguson (l) für das Vertrauen. Foto: Peter Powell. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Einen Tag nach dem Aus von Coach David Moyes beim englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United hat sich der Trainer bei seinem Vorgänger Sir Alex Ferguson für die Chance bei United bedankt. Die Trainer-Legende hatte Moyes vor der Saison für seine Nachfolge ausgewählt.

"Ich bleibe dankbar, dass Sir Alex an meine Fähigkeiten geglaubt und mir die Chance gegeben hat, United zu trainieren", erklärte Moyes in seinem ersten Statement nach der Trennung. "Leistungen und Ergebnisse waren nicht, wie Manchester United das erwartet. Ich verstehe und teile die Frustration".

Dennoch werde er immer stolz darauf sein, Coach des ruhmreichen Clubs gewesen zu sein. "Das Ausmaß des Trainerjobs bei United ist immens", meinte Moyes. Nach 26 Jahren und 38 Titeln die Nachfolge von Ferguson anzutreten sei von Anfang an eine "besondere Herausforderung" gewesen. Er werde "unschätzbar viele Erfahrungen aus dieser Zeit mitnehmen".

Indes warf die Trainervereinigung der Liga (LMA) United "unprofessionelles Verhalten" vor. Auch Moyes sei darüber verärgert, dass die englischen Medien schon am Montag über sein Aus berichtet hatten, er selbst aber erst am Dienstagvormittag informiert wurde. Die LMA sei darüber "sehr enttäuscht", hieß es in einer Mitteilung.

United wies die Vorwürfe zurück. Die endgültige Entscheidung zum Trainerwechsel sei erst am späten Montagabend gefallen. "Wir akzeptieren nicht, dass wir unprofessionell gehandelt hätten", sagte ein Clubsprecher.

Moyes war am Dienstag von seinen Aufgaben entbunden worden. Zuvor hatte er mit dem Tabellensiebten beim 0:2 in Everton die elfte Saisonniederlage kassiert und die Champions-League-Qualifikation endgültig verpasst. Spielertrainer Ryan Giggs wurde zum Interimstrainer berufen, bis ein neuer Coach gefunden ist. Bei der Suche - melden englische Medien - soll Ferguson erneut eine Schlüsselposition innehaben.

Giggs hat sich für seine neue Aufgabe Unterstützung von seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Paul Scholes geholt. Der frühere englische Nationalspieler hatte seine aktive Karriere nach der vergangenen Saison beendet. Neben dem Waliser Giggs und Scholes sind weitere ehemalige United-Kicker bei dem Club involviert. Phil Neville war schon unter Moyes Co-Trainer. Nicky Butt arbeitet im Nachwuchsbereich. Gemeinsam haben die vier 2453 Partien für den Club bestritten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal