Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Ajax Amsterdam bei Feyenoord weitere drei Jahre ohne Fans

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Konsequenzen nach Ausschreitungen  

Ajax weitere drei Jahre ohne Fans nach Rotterdam

24.04.2014, 20:42 Uhr | sid, dpa

Ajax Amsterdam bei Feyenoord weitere drei Jahre ohne Fans. Ajax zieht weitere Konsequenzen aus den Ausschreitungen beim Pokalfinale gegen PEC Zwolle. (Quelle: imago/VI images)

Ajax zieht weitere Konsequenzen aus den Ausschreitungen beim Pokalfinale gegen PEC Zwolle. (Quelle: VI images/imago)

Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam hat seinen Fans für weitere drei Jahre den Besuch von Spielen gegen den Erzrivalen Feyenoord Rotterdam verboten. Diese Entscheidung traf die Vereinsführung gemeinsam mit der Stadt Amsterdam, der Polizei und den Justizbehörden nach den heftigen Krawallen beim Pokalfinale gegen PEC Zwolle im Rotterdamer Stadion De Kuip am Ostersonntag.

Der Rotterdamer Klub kritisierte das Verbot. "Das ist eine merkwürdige Entscheidung, weil die Unregelmäßigkeiten am Sonntag nichts mit der Rivalität zwischen Ajax und Feyenoord zu tun hatten", sagte ein Feyenoord-Sprecher.

"Wir hätten sofort eingegriffen"

Die Fans der berüchtigten F-Side, die den harten Kern der Ajax-Anhänger bilden, meldeten sich in der Tageszeitung "De Telegraaf" zu Wort. Die F-Side gibt an, zum Zeitpunkt des Zwischenfalls noch nicht im Stadion gewesen zu sein. "Wir hätten sofort eingegriffen und alles beendet", zitierte die Zeitung die Gruppe.

Der einzige offizielle Ajax-Fanklub (SVA) hat nach eigenen Angaben Maßnahmen beschlossen. SVA-Mitglieder, die an den Ausschreitungen beteiligt waren, würden sofort ausgeschlossen werden.

Feuerwerkskörper und Randale im Finale

Beim Pokalfinale hatten Hunderte von Ajax-Anhängern im Stadion randaliert und Einrichtungen demoliert. Nach dem Abschießen von schweren Feuerwerkskörpern musste das Spiel unterbrochen werden. Dutzende Randalierer waren festgenommen worden. Die Amsterdamer hatten das Finale gegen den Außenseiter aus Zwolle mit 1:5 verloren.

2009 hatten die Klubleitungen von Ajax und Feyenoord beschlossen, bei direkten Duellen fünf Jahre lang auswärts ohne eigene Fans anzutreten. In der kommenden Spielzeit sollte das Verbot enden. Rotterdam zeigte Verständnis für den Entschluss des Kontrahenten. Noch ist unklar, ob ab der Saison 2014/15 Feyenoord-Fans wieder zum Klassiker nach Amsterdam reisen dürfen.

Unterdessen hat sich die fanatische Gruppe der Ajax-Fans, der sogenannte Block 410, für die Ausschreitungen in Rotterdam entschuldigt. Am kommenden Sonntag wird dennoch rund 400 Fans von Ajax der Zutritt zum Spiel gegen Heracles Almelo untersagt. In der Partie können die Amsterdamer erneut niederländischer Meister werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal