Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Real Madrid: Cristiano Ronaldo verletzt sich gegen Valladolid

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückschlag für Real  

Ronaldo verletzt sich bei Madrids Ausrutscher

08.05.2014, 12:12 Uhr | dpa

Real Madrid: Cristiano Ronaldo verletzt sich gegen Valladolid. Aus nach nur acht Minuten: Madrids Superstar Cristiano Ronaldo (2.v.re.) muss in Valladolid verletzt vom Feld. (Quelle: dpa)

Aus nach nur acht Minuten: Madrids Superstar Cristiano Ronaldo (2.v.re.) muss in Valladolid verletzt vom Feld. (Quelle: dpa)

Real Madrid hat einen herben Rückschlag im Titelkampf der spanischen Primera Division hinnehmen müssen. Beinahe schlimmer noch als das 1:1 (1:0) bei Real Valladolid wog aber beim spanischen Rekordmeister die Sorge um den erneut verletzten Superstar Cristiano Ronaldo. Den Real-Treffer erzielte Sergio Ramos in der 35. Minute per Freistoß. Humberto Osorio (86.) markierte den Ausgleich. Am Sonntag hatte Real bereits nur ein 2:2 gegen den FC Valencia erreicht.

In der Tabelle blieben die Königlichen zwei Spieltage vor Saisonende Dritter und haben nun vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer und Stadtrivalen Atletico. Die beiden Teams stehen sich auch im Finale der Champions League am 24. Mai in Lissabon gegenüber.

"Verletzung nicht ernst"

Ronaldo schied bereits in der achten Minute der Nachholpartie verletzt aus. Der Kapitän von Deutschlands WM-Gegner Portugal klagte zuletzt immer wieder über Knie- und Oberschenkelprobleme. Nach einer längeren Pause war er erst in den Halbfinalspielen der Champions League gegen Bayern München in das Team zurückgekehrt.

Mittlerweile gab es allerdings Entwarnung: "Ich glaube nicht, dass er ein ernsthaftes Problem hat. Er hat keinen Riss im Muskel verspürt, er hat sich einfach nicht wohl gefühlt", sagte Real-Trainer Carlo Ancelotti. Auch Ronaldo selbst wiegelte ab: "Die Auswechslung erfolgte aus Vorsorge." Demnach ist sein Einsatz im Champions-League-Finale am 24. Mai wohl nicht gefährdet.

Noch keine Zeit für Khediras Comeback

Am Abend vor der Nominierung des deutschen Aufgebots für die WM in Brasilien fiel das Comeback von Khedira nach einem Kreuzbandriss noch aus. Der Mittelfeldspieler saß die gesamte Zeit auf der Bank. Spaniens Weltmeister-Torwart Iker Cassilias durfte indes erstmals in dieser Saison von Beginn an in einem Spiel der Primera Division ran. Bislang war er nur in der Champions League und im Pokal erste Wahl.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal