Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Lazio Rom verliert bei Inter Mailand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1:4-Pleite bei Inter Mailand  

Klose gibt Startelf-Comeback bei Lazio Rom

11.05.2014, 12:11 Uhr | sid

Lazio Rom verliert bei Inter Mailand. Miroslav Klose (li.) legt sich gegen Inter-Keeper Samir Handanovic mächtig ins Zeug. (Quelle: Reuters)

Miroslav Klose (li.) legt sich gegen Inter-Keeper Samir Handanovic mächtig ins Zeug. (Quelle: Reuters)

Trotz des Startelf-Comebacks von Nationalspieler Miroslav Klose muss der italienische Erstligist Lazio Rom seine Europapokal-Hoffnungen wohl abhaken. Die Hauptstädter unterlagen beim Tabellenfünften Inter Mailand 1:4 (1:3) und haben vor dem letzten Saisonspiel weiter zwei Punkte Rückstand auf den Tabellensechsten FC Turin.

Viking Stavanger 
Gekonnter Fallrückzieher entscheidet knappe Partie

Fantastisches Tor in der norwegischen Meisterschaft. Video

Der deutsche Nationalstürmer Klose, der bereits am Montag beim Spiel gegen Hellas Verona als Einwechselspieler aufgelaufen war, stand erstmals seit seiner sechswöchigen Verletzungspause wegen muskulären Problemen wieder in der Anfangsformation und spielte die vollen 90 Minuten durch.

Im San Siro brachte Giuseppe Biava (2.) Lazio zunächst in Führung, Rodrigo Palacio (7./37.), Mauro Emanuel Icardi (35.) und Hernanes (79.) sorgten für die Entscheidung zugunsten der Mailänder, die damit das Ticket für die Europa League lösten. Bei seinem emotionalen Abschied nach 19 Jahren bei Inter wurde der langjährige Kapitän Javier Zanetti in der 52. Minute eingewechselt.

Hellas Verona wohl ebenfalls aus dem Rennen

Zuvor hatte Aufsteiger Verona trotz des 20. Saisontors des nimmermüden Luca Toni im Rennen um die Europapokal-Plätze den wohl entscheidenden Rückschlag erlitten. Am vorletzten Spieltags kam der Aufsteiger nur zu einem 2:2 (1:0) gegen Udinese Calcio und ist damit vorerst Tabellenachter. Platz sechs berechtigt noch zur Teilnahme an der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League.

Der 36 Jahre alte frühere Bayern-Profi Toni hatte per Strafstoß zum 1:0 (14.) getroffen. Mit 31 Punkten führt Toni weiter die Scorerliste der Serie A an. Emil Halfredsson (54.) erhöhte auf 2:0, doch Udines Haudegen Antonio di Natale (56.) und schließlich in der Nachspielzeit Emmanuel Agyemang-Badu sorgten für das Remis.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal