Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Dutzende Verletzte in der spanischen Primera Division

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zaun eingestürzt  

Dutzende Verletzte in der spanischen Primera Division

18.05.2014, 22:57 Uhr | sid

Dutzende Verletzte in der spanischen Primera Division. Polizisten  versuchen nach dem Einsturz des Zauns für Ruhe zu sorgen. (Quelle: dpa)

Polizisten versuchen nach dem Einsturz des Zauns für Ruhe zu sorgen. (Quelle: dpa)

Ein eingestürzter Zaun hat am letzten Spieltag der spanischen Primera Division offenbar für dutzende Verletzte gesorgt. Beim Spiel zwischen Osasuna Pamplona und dem Tabellenletzten Betis Sevilla hatten die Fans nach dem Führungstor der abstiegsgefährdeten Gastgeber offenbar zu sehr nach vorne gedrückt, sodass die Absperrung zerbrach.

Highlights und Tore im Video 
Atletico sichert sich den Titel beim FC Barcelona

Die Madrilenen haben im Endspiel um die spanische Meisterschaft das bessere Ende für sich. Video

Zahlreiche Fans standen plötzlich auf dem Platz, Sanitäter waren sofort zur Stelle. Betis-Spieler trugen einen verletzten Jungen aus der kritischen Zone heraus.

Das Rote Kreuz berichtete, dass 58 Personen verletzt worden seien. Zehn Personen, darunter auch Kinder, mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, 48 wurden wegen kleinerer Blessuren vor Ort behandelt.

Osasuna, Valladolid und Betis steigen ab

Das Spiel wurde nach einer halben Stunde fortgesetzt. Um Chancengleichheit zu wahren - am letzten Spieltag drohten noch sechs Vereine zweiter und dritter Absteiger neben Betis zu werden - gab es bei den Spielen mit allen Konkurrenten eine 45-minütige Halbzeitpause. Um 19.30 Uhr wurde in allen betroffenen Stadien die zweite Halbzeit angepfiffen.

Am Ende stiegen Osasuna trotz des 2:1 (2:0) gegen Betis und Real Valladolid nach einer 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den FC Granada ab. Bei Valladolid hatte in der Hinrunde der frühere U21-Nationalspieler Patrick Ebert gespielt, er war im Winter jedoch zu Spartak Moskau gewechselt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal