Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Ex-Bayern-Profi Willi Sagnol wird neuer Trainer bei Girondins Bordeaux

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Absage von Zidane  

Sagnol wird neuer Trainer bei Girondins Bordeaux

23.05.2014, 13:59 Uhr | sid, t-online.de

Ex-Bayern-Profi Willi Sagnol wird neuer Trainer bei Girondins Bordeaux. Frankreichs U21-Trainer Willy Sagnol beim EM-Qualifikationsspiel gegen Armenien im November 2013. (Quelle: imago/PanoramiC)

Frankreichs U21-Trainer Willy Sagnol beim EM-Qualifikationsspiel gegen Armenien im November 2013. (Quelle: PanoramiC/imago)

Ex-Bayern-Profi Willy Sagnol übernimmt zur kommenden Saison das Traineramt beim französischen Erstligisten Girondins Bordeaux. Das gab der sechsmalige französische Meister bekannt. Für den Vizeweltmeister von 2006 ist das Engagement die erste Station als Vereinscoach.

Der 37 Jahre alte Ex-Nationalspieler unterzeichnete beim Siebten der abgelaufenen Ligue-1-Saison einen Zweijahresvertrag. Sagnol, der 58 Länderspiele für Frankreich bestritten hatte, spielte von 2000 bis zu seinem Karriereende 2008 für Bayern München. Zuletzt war Sagnol Trainer der französischen U21-Nationalmannschaft.

Als Profi hatte er an den beiden Europameisterschaften 2004 und 2008 sowie an der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland als Stammspieler teilgenommen. Sein letztes Länderspiel absolvierte er am 13. Juni 2008 beim zweiten EM-Gruppenspiel, als die Equipe Tricolore mit 1:4 gegen die Niederlande verlor.

Sagnol gewann die CL mit den Bayern

Wegen anhaltender Beschwerden an der Achillessehne musste der ehemalige Abwehrspieler 2009 seine Karriere beenden. Mit den Bayern wurde der Franzose fünfmal Deutscher Meister und viermal DFB-Pokal-Sieger. Zudem gewann er 2001 die Champions League mit dem FCB. Später arbeitete Sagnol auch als Sportdirektor für den französischen Verband FFF.

Zidane bleibt in Madrid

Zuvor war auch der ehemalige Welt- und Europameister Zinedine Zidane als möglicher Kandidat auf die Nachfolge von Ex-Trainer Francis Gillot gehandelt worden. Präsident Jean-Louis Triaud schloss eine Rückkehr des früheren Weltfußballers, der von 1992 bis 1996 als Spieler bei Girondins war, gegenüber dem Radiosender RTL allerdings endgültig aus: "Wir waren in Verbindung, konnten ihn aber nicht davon überzeugen, zu uns zu kommen."

Der 41-jährige Zidane lebt mit seiner Familie in Madrid und ist derzeit Assistenztrainer unter Carlo Ancelotti beim spanischen Rekordmeister Real Madrid, mit dem er am 24. Mai (ab 20.30 Uhr im Live-Ticker von t-online.de) im Finale der Champions League auf den Stadtrivalen Atletico trifft. Zwei seiner Söhne spielen im Nachwuchs der Königlichen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal