Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Boliviens Präsident verzichtet auf Fußball-Einsatz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Boliviens Präsident verzichtet auf Fußball-Einsatz

09.07.2014, 20:48 Uhr | dpa

Boliviens Präsident verzichtet auf Fußball-Einsatz. Boliviens Präsident Evo Morales sieht ein, dass seine Fitness für den Profifußball nicht reicht.

Boliviens Präsident Evo Morales sieht ein, dass seine Fitness für den Profifußball nicht reicht. Foto: Paul Garcia. (Quelle: dpa)

La Paz (dpa) - Boliviens Präsident Evo Morales hat auf einen geplanten Einsatz als Profi-Fußballer verzichtet. Im Mai hatte die Führung des Erstligisten Sport Boys angekündigt, der 54-jährige Staatschef werde für ihr Team spielen.

"Ich habe versucht, mein Fitness-Training zu intensivieren, glaube aber, dass ich nicht auf Niveau bin und nur zur Last fallen würde", erklärte Morales dem Fernsehsender Cadena A.

Morales ist als Fußballfan und begeisterter Spieler bekannt. Sport Boys stieg dieses Jahr in die 1. Liga Boliviens auf. Der Verein aus der Ortschaft Warnes, 30 Kilometer nördlich von Santa Cruz de la Sierra, hat als Trainer den ehemaligen Abwehrspieler des Schweizer FC Sion, Néstor Clausen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017