Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Maradona mit Teilerfolg im Steuerstreit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Maradona mit Teilerfolg im Steuerstreit

01.08.2014, 16:32 Uhr | dpa

Maradona mit Teilerfolg im Steuerstreit. Diego Maradona muss vorerst nicht zahlen.

Diego Maradona muss vorerst nicht zahlen. Foto: Daniel dal Zennaro. (Quelle: dpa)

Neapel (dpa) - Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona hat im Steuerstreit mit den italienischen Behörden einen Teilerfolg errungen.

Die Forderungen gegen den 53-Jährigen in Höhe von 39 Millionen Euro wurden zunächst ausgesetzt, entschied ein Finanzgericht in Neapel laut Nachrichtenagentur Ansa. Damit können die Steuerbehörden die Summe zunächst nicht mehr von dem früheren Fußball-Profi einfordern, bis es ein Urteil in dem Fall gibt. Der nächste Gerichtstermin ist für den 9. Oktober geplant.

Die Behörden werfen dem Weltmeister von 1986 vor, während seiner Zeit als Profi in Italien Steuern in Millionenhöhe hinterzogen zu haben. Sie hatten ihm einen Bescheid über einen Zahlungsverzug von 39 Millionen Euro überreicht. Die Schulden soll er während seiner Zeit beim SSC Neapel zwischen 1984 und 1991 angehäuft haben. Maradona hatte die Vorwürfe stets bestritten. Der Streit läuft bereits seit einigen Jahren, bei früheren Besuchen in Italien hatte die Finanzpolizei bei Maradona unter anderem Schmuck und Uhren gepfändet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal