Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Xavi tritt nach 133 Spielen aus Spaniens Nationalmannschaft zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Etappe beendet"  

Xavi tritt aus Spaniens Nationalmannschaft zurück

05.08.2014, 16:20 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Xavi tritt nach 133 Spielen aus Spaniens Nationalmannschaft zurück. Bei der WM in Brasilien lief Xavi zum letzten Mal im spanischen Nationaltrikot auf. (Quelle: imago/Aflosport)

Bei der WM in Brasilien lief Xavi zum letzten Mal im spanischen Nationaltrikot auf. (Quelle: Aflosport/imago)

Der spanische Fußball-Star Xavi hat das sofortige Ende seiner Nationalmannschaftskarriere bekannt gegeben. "Ich verlasse die Nationalmannschaft, meine Etappe ist beendet. Ab heute bin ich aber Fan. Ich gehe glücklich, ich wünsche der Nationalmannschaft das Allerbeste", sagte der Mittelfeld-Stratege des FC Barcelona. Er wolle sich von nun an nur noch auf die Herausforderungen im Vereinsfußball konzentrieren. Sein Vertrag bei den Katalanen läuft noch bis 2016.

Der 34-jährige Katalane, der mit bürgerlichem Namen Xavier Hernández Creus heißt, galt zusammen mit Real-Madrid-Torwart Iker Casillas als einer der Anführer der sogenannten "Generation des Tiki-Taka", des Kurzpass-Spiels. Mit Spanien wurde Xavi 2010 Weltmeister und zwei Mal Europameister (2008 und 2012).

Erstes und letztes Spiel gegen die Niederlande

Sein Debüt in der Nationalmannschaft hatte Xavi am 15. November 2000 gegen die Niederlande (2:1) unter Trainer José Antonio Camacho gegeben. Der Furia Roja blieb er insgesamt 14 Jahre lang treu.

Kurios: Auch das letzte seiner 133 Länderspiele bestritt der Spielmacher gegen die Oranje-Auswahl - beim 1:5 im ersten WM-Gruppenspiel in Brasilien. Dort schied Spanien als Titelverteidiger in der Vorrunde aus.

"Vincente wusste, dass ich aufhören wollte"

Er habe bereits nach der Euro 2012 international aufhören wollen, aber Nationaltrainer Vicente del Bosque habe ihn dann zum Weitermachen bis zur WM 2014 überredet, verriet Xavi. "Vicente wusste, dass ich aufhören wollte. In Brasilien haben wir eine große Enttäuschung erlebt", sagte er.

Die Gesamtbilanz fällt aber sehr positiv aus: "In der Nationalelf habe ich eine wunderbare Zeit erlebt. Das war fantastisch. Ich bin stolz, so viele Jahre dabei gewesen zu sein, so viele Erfolge errungen zu haben", sagte zum Abschied der nur 1,70 Meter kleine Profi, der wegen seines genauen Passspiels "La Computadora" (Der Computer) genannt wurde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal