Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

UEFA Champions League: Legia Warschau will vor CAS klagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Legia Warschau will sich in Champions League klagen

11.08.2014, 16:59 Uhr | dpa

UEFA Champions League: Legia Warschau will vor CAS klagen. Legias Trainer hatte den ursprünglich gesperrten Abwehrspieler Bartosz Bereszynski eingewechselt.

Legias Trainer hatte den ursprünglich gesperrten Abwehrspieler Bartosz Bereszynski eingewechselt. Foto: Bartlomiej Zborowski. (Quelle: dpa)

Warschau (dpa) - Der polnische Meister Legia Warschau will vor den CAS-Sportrichtern die Verbannung aus der Champions League durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) anfechten.

"Die UEFA hat bestätigt, dass wir heute die Begründung der Entscheidung erhalten. Morgen legen wir Widerspruch ein", zitierte die Nachrichtenseite "sport.pl" Clubchef Boguslaw Lesnodorski. Die "einzige reale Chance" könne der Weg zum Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne sein.

Nach einem schweren Patzer durch Legias Trainer Henning Berg im zweiten Qualifikationsspiel gegen Cletic Glasgow hatte die UEFA entschieden, dass die Polen nicht in den Playoffs zur Königsklasse antreten dürfen. Berg hatte in der 88. Minute den Abwehrspieler Bartosz Bereszynski eingewechselt. Dieser war aber in einem früheren Spiel vom Platz gestellt worden und noch gesperrt. Legia hatte die Partie mit 2:0 gewonnen und war nach dem 4:1 im Hinspiel eigentlich sportlich weiter.

Der polnische UEFA-Delegierte Kazimierz Oleszek machte Legia Mut, dass der Widerspruch Erfolg hat. "Ich denke, die Chancen sind fifty-fifty", sagte er dem Nachrichtensender TVN 24. "Diese Strafe ist entschieden zu streng", befand Legia-Fußballer Marek Saganowski, nachdem die UEFA ihre Entscheidung am vergangenen Freitag bekanntgegeben hatte. "In diesem Fall wäre eine Geldstrafe angemessener gewesen."

Am Wochenende baten die Warschauer ihre Rivalen aus Glasgow in einem Offenen Brief um ein erneutes Treffen zur Klärung des Falls. Der Mitbesitzer des polnischen Meisters, Dariusz Mioduski, appellierte in dem Schreiben an Tradition und Aufrichtigkeit von Celtic. "Lassen Sie uns in Warschau oder Glasgow treffen und diese Angelegenheit ehrenhaft klären", forderte er.

Die Antwort der Schotten fiel denkbar kurz aus: "Hier handelt es sich voll und ganz um eine Angelegenheit der UEFA." Von Legias Kommentaren sei man enttäuscht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017