Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Nach der Pleite: Van Gaal fordert bessere Spieler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Nach der Pleite: Van Gaal fordert bessere Spieler

17.08.2014, 19:19 Uhr | dpa

Nach der Pleite: Van Gaal fordert bessere Spieler. Louis van Gaal will auf dem Transfermarkt nochmal aktiv werden.

Louis van Gaal will auf dem Transfermarkt nochmal aktiv werden. Foto: Peter Powell. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Diese Niederlage zum Meisterschafts-Auftakt traf Louis van Gaal extrem hart. "Schlimmer hätte es nicht kommen können", gab der Hoffnungsträger der Anhänger von Manchester United zu: "Wir haben in der Vorbereitung sehr viel Selbstvertrauen aufgebaut."

Dies sei nun mit einem Schlag zerstört, kommentierte der niederländische Coach ernüchtert. "Neuer Trainer, aber die gleiche alte Geschichte", schrieb die "Times" nach der überraschenden 1:2-Heimpleite des englischen Fußball-Rekordmeisters gegen Außenseiter Swansea City im heimischen Old Trafford.

Besser machte es Stadtrivale Manchester City: Der Meister fuhr zum Start der Premier-League-Saison einen 2:0 (1:0)-Erfolg bei Newcastle United ein. Die Treffer erzielten am Sonntagabend der spanische Nationalspieler David Silva (38. Minute und der eingewechselte Argentinier Sergio Agüero in der Nachspielzeit (90.+2).

Einen Sieg feierte auch der FC Liverpool beim 2:1 (1:0) gegen den FC Southampton. Die englischen Nationalspieler Raheem Sterling (23.) und Daniel Sturridge (79.) trafen an der Anfield Road für die Reds. Zwischenzeitlich hatte Nathaniel Clyne (56.) für die Gäste ausgeglichen. Der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler Emre Can saß bei Liverpool nur auf der Bank. Der FC Arsenal gewann das Derby gegen Crystal Palace auch ohne die noch im Aufbautraining befindlichen Weltmeister Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski 2:1 (1:1).

Nach der verkorksten vergangenen Spielzeit unter Coach David Moyes mit sieben Heimniederlagen hatten die Fans von United unter dem als Retter verpflichteten Niederländer van Gaal mit allem gerechnet. Nicht aber mit der ersten Schlappe der Club-Geschichte in der Premier League gegen Swansea.

Das Hauptaugenmerk des 63 Jahre alten Trainers richtet sich nach dem ersten Rückschlag nun auf den Transfermarkt. Zwar fehlten gegen die Waliser gleich neun Spieler, darunter Torjäger Robin van Persie, Jonny Evans und Zugang Luke Shaw, dennoch gab van Gaal nach der Pleite unumwunden zu, dass er für sein Projekt bei United "bessere Spieler" brauche. "Wir brauchen neue Gesichter. Ich dachte das schon vor dem Spiel. Ich weiß genau, auf welchen Positionen wir uns verstärken müssen, aber das werde ich hier nicht diskutieren", sagte van Gaal.

Auf seiner Wunschliste sollen Arturo Vidal (Juventus Turin), Angel di Maria (Real Madrid) und Verteidiger Marcos Rojo (Sporting Lissabon) stehen. Vor allem in der Defensive hat United nach den Abgängen der routinierten Abwehrspieler Rio Ferdinand, Patrice Evra und Nemanja Vidic Nachholbedarf. Das machte sich bei den Gegentoren durch Sung-yueng Ki (28.) und Gylfi Sigurdsson (72.) bemerkbar. Für United traf Kapitän Wayne Rooney zum zwischenzeitlichen Ausgleich (53.).

"Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich hier eine große Aufgabe vor mir habe", erinnerte van Gaal daran, dass er den Club nicht im Handumdrehen revolutionieren und zu alter Stärke zurückführen kann. "Überall wo ich war, hatte ich in den ersten Monaten Probleme. Danach wissen die Spieler dann, was ich will."

Die "Times" zeigte Verständnis und ordnete die Auftaktniederlage folgendermaßen ein: "Alles, was sie bewiesen hat, ist, dass es keine einfache Lösung geben wird. Van Gaal ist kein Alchimist. Er kann aus Basismetall kein Gold machen".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal