Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Rekord: ManUnited zahlt 75 Millionen Euro für Di María

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Rekord: ManUnited zahlt 75 Millionen Euro für Di María

26.08.2014, 21:05 Uhr | dpa

Rekord: ManUnited zahlt 75 Millionen Euro für Di María. Ángel Di María wechselt zu Manchester United.

Ángel Di María wechselt zu Manchester United. Foto: Kiko Huesca. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Bei seinem ersten Wechsel als Vierjähriger war er Rosario Central immerhin 35 Fußbälle wert. Nun wurde für den Transfer des argentinischen Nationalspielers Angel Di María von Real Madrid zu Manchester United die britische Rekordsumme von umgerechnet 75 Millionen Euro fällig.

Noch nie wurde in der Premier League so viel Geld für einen Fußballer ausgegeben. Noch nie waren aber auch die Erwartungen so hoch. Der 26 Jahre alte Flügelflitzer vom Champions-League-Sieger soll den kriselnden englischen Rekordmeister nach einer verkorksten Spielzeit und einem genauso wenig erbaulichen Saisonstart unter dem neuen Trainer Louis van Gaal im Alleingang endlich aus der Krise führen.

Der Angreifer unterzeichnete bei den Reds einen Fünfjahresvertrag. "Ich bin absolut erfreut. United ist der einzige Club, für den ich Real Madrid verlassen hätte", sagte Di María . Van Gaal sei ein fantastischer Trainer. "Ich bin beeindruckt von der Leidenschaft, mit der jeder hier den Club nach oben führen will. Dort gehört er hin".

Auch sein neuer Coach zeigte sich hoch erfreut über seinen vierten Transfer. "Angel ist ein Weltklasse-Mittelfeldspieler, aber vor allem ist er ein Teamplayer. Er sorgt in den versiertesten Abwehrreihen für Schrecken. Es ist eine Freude, seine Dribblings zu verfolgen", meinte van Gaal.

Der ehemalige Bondscoach verspricht sich von dem Transfer nicht nur viele Vorlagen für Robin van Persie und Wayne Rooney, sondern auch einen massiven Schub in Sachen Selbstvertrauen. Das kann seine gebeutelte Mannschaft nach einer Heimniederlage gegen Swansea City und einem Remis beim AFC Sunderland zum Start derzeit gut gebrauchen. Im Ligapokal-Match bei den MK Dons war Di María am Abend aber noch nicht dabei. Sein Debüt wird er wohl am Wochenende bei Aufsteiger FC Burnley geben.

Der Argentinier kam 2007 aus Südamerika zu Benfica Lissabon. Drei Jahre später schloss er sich den Königlichen an. In vier Jahren in Madrid brachte er es trotz großer Konkurrenz in drei Spielzeiten jeweils zu mehr als 30 Einsätzen. Im Champions-League-Finale im vergangenen Mai gegen Atletico Madrid wurde Di María zum besten Spieler gewählt.

Für sein Heimatland absolvierte Di María 52 Länderspiele und erzielte zehn Treffer. Im WM-Finale gegen Deutschland fehlte er verletzungsbedingt, zuvor gehörte er aber zu den besten Kickern des Turniers. Lob gab es zuletzt auch von Atletico-Coach Diego Simeone: "Er ist der beste Spieler, den Real hat. Er ist der, der am wahrscheinlichsten Lücken in der gegnerischen Hälfte reißt." Das versucht Di María nun bei United.

Dass der Vize-Weltmeister die Probleme des Traditionsvereins alleine lösen kann, wird trotz aller Qualitäten bestritten. Die englischen Medien spekulieren daher, dass van Gaal in den nächsten Tagen weitere Spieler, unter anderem für das defensive Mittelfeld, verpflichten wird. Ein heißer Kandidat ist Arturo Vidal von Juventus Turin. Für Ander Herrera, Luka Shaw, Marcos Rojo und Di María hat er bisher 132 Millionen Pfund (166 Millionen Euro) ausgegeben.

Nur vier Spieler überhaupt waren in der Vergangenheit teurer als der Argentinier: Gareth Bale, Cristiano Ronaldo, James Rodriguez und Luis Suarez. Auf der Insel war bislang Fernando Torres nach seinem Wechsel vom FC Liverpool zum FC Chelsea im Januar 2011 für 58,5 Millionen Euro der Rekordhalter. Auf Platz zwei folgte bislang Mesut Özil, dessen Wechsel von Real sich der FC Arsenal im vergangenen Sommer 50 Millionen Euro kosten ließ.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal