Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

"Klose unsichtbar" - Angreifer enttäuscht mit Lazio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

"Klose unsichtbar" - Angreifer enttäuscht mit Lazio

01.09.2014, 12:34 Uhr | dpa

"Klose unsichtbar" - Angreifer enttäuscht mit Lazio. Miroslav Klose und Lazio Rom unterlagen dem AC Mailand mit 1:3.

Miroslav Klose und Lazio Rom unterlagen dem AC Mailand mit 1:3. Foto: Daniel Dal Zennaro. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Zu seinem Vertrauen in Routinier Miroslav Klose stand Stefano Pioli auch nach dem enttäuschenden Auftakt noch.

"Ich würde alle Entscheidungen wieder so treffen, weil sie auf Basis der Eindrücke aus der Woche gefallen sind", entgegnete der Trainer des italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom trotzig. Nach dem klaren 1:3 (0:1) beim AC Mailand zum Start der Serie A wurde vor allem Piolis Entscheidung für den deutschen Angreifer in der Startelf heftig kritisiert. "Klose unsichtbar. Er war noch nicht bereit, um von Beginn an zu spielen", urteilte der "Corriere dello Sport".

Seit weniger als einem Monat trainiert Klose nach dem Gewinn des WM-Titels mit der DFB-Elf wieder bei seinem Club. Dennoch schenkte ihm der neue Trainer Pioli von Beginn an das Vertrauen. Der 36-Jährige enttäuschte gegen Milan aber wie die gesamte Mannschaft. "Die Fehler sind offensichtlich, es wird leicht, daran zu arbeiten", versprach Pioli für die Länderspielpause, nach der Lazio gegen Aufsteiger AS Cesena einen kompletten Fehlstart verhindern muss.

Pioli ist optimistisch, sein Team bis dahin richtig einstellen zu können. "Es gibt keine persönlichen Probleme, sondern nur Probleme der Mannschaft. Das ist normal nach nicht einmal zwei Monaten gemeinsamer Arbeit. Aber wir wissen, dass wir uns schnell verbessern müssen", kündigte er an. Neuzugang Marco Parolo ergänzte kämpferisch: "Es war erst der erste Spieltag, da ist es normal, dass man noch nicht ganz in Form ist. Wir werden uns verbessern und man wird sicherlich bald eine bessere Mannschaft auf dem Platz sehen."

Beim AC Mailand hingegen, der im vergangenen Jahr als Achter ebenso enttäuscht hatte wie Lazio auf Rang neun, ist die Hoffnung auf eine erfolgreichere neue Saison nach dem Auftaktsieg groß. "Superpippo. Ein schönes Debüt für Inzaghi: Sein Milan überzeugt", lobte die "Gazzetta dello Sport" den neuen Trainer Filippo Inzaghi und sein Team. "Tuttosport" urteilte: "Inzaghi löst die Bremse. In 90 Minuten macht Milan den Sommer und eine Katastrophen-Saison vergessen."

"So zu beginnen ist schöner, als ich es mir hätte vorstellen können", gab Inzaghi zu, nachdem die Rossoneri vor den Augen von Präsident Silvio Berlusconi über weite Strecken der Partie überzeugt hatten. Und auch die Personalplanungen machen dem jungen Trainer Mut: Neben der Ausleihe von Fernando Torres verstärkt sich der Club auch mit dem niederländischen Talent Marco van Ginkel vom FC Chelsea, wie Milan am Montag mitteilte. Trotz aller Zuversicht mahnte Inzaghi aber auch: "Jetzt müssen wir am Boden bleiben, eine Partie reicht nicht aus. Wir müssen eine gute Saison spielen, um unsere Fans zurückzugewinnen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal