Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Conte über Balotelli: "Ich mache keine Geschenke"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Conte über Balotelli: "Ich mache keine Geschenke"

01.09.2014, 14:35 Uhr | dpa

Conte über Balotelli: "Ich mache keine Geschenke". Mario Balotelli wurde für die anstehenden Länderspiele nicht in den Italien-Kader berufen.

Mario Balotelli wurde für die anstehenden Länderspiele nicht in den Italien-Kader berufen. Foto: Ettore Ferrari. (Quelle: dpa)

Florenz (dpa) - Der neue italienische Nationaltrainer Antonio Conte hat die Nicht-Nominierung von Stürmer Mario Balotelli für die beiden anstehenden Länderspiele verteidigt.

"Ich mache keine Geschenke an niemanden. Aber ich habe nicht gesagt, wer jetzt nicht hier ist, kann nicht zurückkehren oder umgekehrt", sagte der 45-Jährige in Florenz, wo sich die Nationalelf auf das Freundschaftsspiel gegen die Niederlande am Donnerstag und den Auftakt in der EM-Qualifikation fünf Tage später gegen Norwegen vorbereitet. "Heute hier zu sein ist ein großartiges Gefühl", fügte der Nationalcoach hinzu.

Mittelfeld-Regisseur Andrea Pirlo wird auch unter Conte wie erwartet weiter in der Squadra Azzurra spielen. "Ich habe mit Pirlo gesprochen, ich wollte mich vergewissern, dass er noch immer das Feuer hat. Er hat mir seine Verfügbarkeit signalisiert", sagte der Nationalcoach. Pirlo hatte während der WM in Brasilien zwar seinen Rücktritt angekündigt, nach dem Vorrunden-Aus aber erklärt, möglicherweise doch wieder für die Azzurri spielen zu wollen. Die anstehenden Partien verpasst der 35-Jährige wegen einer Zerrung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal