Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Cristiano Ronaldo äußert Kritik an Transferpolitik von Real Madrid

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Hätte ich nicht so gemacht"  

Cristiano Ronaldo kritisiert die Transferpolitik von Real Madrid

02.09.2014, 16:34 Uhr | sid

Cristiano Ronaldo äußert Kritik an Transferpolitik von Real Madrid. Cristiano Ronaldo ist unzufrieden mit Reals Transferpolitik. (Quelle: imago/Ulmer)

Cristiano Ronaldo ist unzufrieden mit Reals Transferpolitik. (Quelle: Ulmer/imago)

Toni Kroos, James Rodríguez, Keylor Navas, Chicharito: Die Liste der Neuzugänge von Real Madrid kann sich wahrlich sehen lassen. Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist aber offenbar wenig beeindruckt von den Transfers seines Klubs und hat die Politik der Königlichen kritisiert. "Wenn ich was zu sagen hätte, hätte ich es nicht so gemacht", sagte der Portugiese bei einem Sponsorentermin.

Dabei hatte der 29-jährige Superstar vor allem die Abgänge des Vizeweltmeisters Angel Di Maria zu Manchester United und von Xabi Alonso zum FC Bayern München im Blick.

Allerdings fügte Ronaldo an: "Wenn der Präsident meint, es ist das Beste für die Mannschaft, einige Spieler zu verpflichten und andere gehen zu lassen, dann müssen wir das respektieren und seine Entscheidung unterstützen."

Alle News vom Transfermarkt 
Bayern-Jungstar zum FC Augsburg?

Pierre-Emile Höjbjerg steht vor einem Wechsel zu den bayrischen Schwaben. mehr

WM-Helden verpflichtet

Der Champions-League-Sieger verstärkte seine ohnehin luxuriöse Offensive kurz vor Transferschluss noch mit dem mexikanischen Nationalspieler Javier Hernandez, genannt Chicharito. Der 26-Jährige wurde vom englischen Rekordmeister Manchester United bis zum Saisonende ausgeliehen, inklusive Kaufoption.

Zuvor wurden bereits für 30 Millionen Euro der deutsche Weltmeister Toni Kroos vom FC Bayern, für 80 Millionen der kolumbianische WM-Torschützenkönig James Rodriguez von AS Monaco und für zehn Millionen Costa Ricas WM-Torwart Keylor Navas von UD Levante verpflichtet.

Same procedure as last year

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Ronaldo über Reals Transferaktivitäten beschwert hat. Schon als vor einem Jahr Mesut Özil zum FC Arsenal abgegeben wurde, hatte CR7 Dampf abgelassen. "Der Weggang von Özil ist eine sehr schlechte Nachricht für mich. Ich bin wütend über seinen Wechsel", hatte er damals gesagt. Der deutsche Spielmacher war zuvor der beste Vorlagengeber der Madrilenen gewesen.

In diesem Sommer wurde mit Di María erneut der Spieler mit den meisten Assists der letzten Spielzeit der Primera Division verkauft. Auch Alonso war als Taktgeber im Mittelfeld ein wesentlicher Bestandteil beim Triumph in der Königsklasse.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal