Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Real Madrid erteilte Angel Di Maria Spielverbot für WM-Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brief vor dem Endspiel  

Real erteilte Di Maria Spielverbot für WM-Finale

06.09.2014, 11:54 Uhr | dpa

Real Madrid erteilte Angel Di Maria Spielverbot für WM-Finale. Durfte nicht im WM-Finale mit von der Partie sein: Angel Di Maria erhielt von seinem Klub ein Spielverbot. (Quelle: imago/BPI)

Durfte nicht im WM-Finale mit von der Partie sein: Angel Di Maria erhielt von seinem Klub ein Spielverbot. (Quelle: imago/BPI)

Angel Di Maria ist vor dem Finale der WM in Rio de Janeiro von seinem damaligen Klub Real Madrid ein Einsatz gegen Deutschland verboten worden. "Am Morgen des Endspiels bekam ich gegen elf Uhr einen Brief von Real, in dem stand, dass ich nicht spielen soll", berichtete der wegen einer Oberschenkelverletzung im Finale nicht eingesetzte Argentinier in einem Interview mit dem argentinischen Radiosender America über die Ereignisse vom 13. Juli im WM-Quartier der Südamerikaner.

"Ich habe den Brief aber zerrissen und nicht mehr darüber nachgedacht", sagte der 26-Jährige. Di Maria, der am vergangenen Mittwoch bei Argentiniens 4:2-Revanche für die WM-Endspielniederlage (0:1 n.V.) gegen die deutsche Nationalelf in Düsseldorf der überragende Spieler der Südamerikaner war, bezeichnete in dem Interview seine Zuschauerrolle in Rio als "schlimmste Sache, die einem passieren kann. Aber solche Dinge passieren, um dich zu testen".

"Ich wollte nicht weg"

Seinen 75-Millionen-Euro-Transfer zum englischen Rekordmeister Manchester United begründete der Argentinier mit Madrids Finanzbedarf. "Die Ablöse für mich konnte Real gut brauchen. Deswegen war es auch Reals einziges Ziel, mich zu verkaufen."

Berichte aus Madrids Umfeld, dass der Vizeweltmeister selbst wegen besserer Einkommensmöglichkeiten seinen Wechsel auf die Insel forciert hätte, nannte Di Maria "dumm und lächerlich". "Ich habe nie gesagt, dass ich weg will, und ich wollte auch nicht weg. Warum auch? Meine Mitspieler und meine Fans haben mich immer unterstützt", erklärte er.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
"PussyTerror" 
Carolin Kebekus macht einen auf Melania Trump

Die zukünftige First Lady gibt Einblicke in ihre frühere Arbeit als Nacktmodel. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal