Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball - "Nach Hitzfeld-Abschied: Schweiz startet in neue Ära

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

"Nach Hitzfeld-Abschied: Schweiz startet in neue Ära

07.09.2014, 12:17 Uhr | dpa

Fußball - "Nach Hitzfeld-Abschied: Schweiz startet in neue Ära. Mit Trainer Vladimir Petkovic beginnt für die Schweiz eine neue Zeitrechnung.

Mit Trainer Vladimir Petkovic beginnt für die Schweiz eine neue Zeitrechnung. Foto: Steffen Schmidt. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Neuer Trainer, neuer Torwart, neue Taktik: Nach dem Ende der sechsjährigen Ära Ottmar Hitzfeld startet die Schweiz beim Auftakt-Knaller der EM-Qualifikation gegen England in eine neue Zeitrechnung.

Hitzfeld-Nachfolger Vladimir Petkovic hat gleich mal das Spielsystem umgestellt und andere Umgangsformen eingeführt. Dazu gehören ein geheimer Strafenkatalog und das gemeinsame Essen an einem großen Tisch. Doch eines ist gleichgeblieben: der Hunger auf Erfolg. "Wir wollen gegen England drei Punkte holen", verkündete der neue Stammtorhüter Yann Sommer vor der Partie in Basel.

Nach dem Nationalmannschafts-Rücktritt von Diego Benaglio hat sich der im Sommer zu Borussia Mönchengladbach gewechselte Keeper im Kampf um die Nummer eins gegen Roman Bürki vom SC Freiburg durchgesetzt. "Natürlich spüre ich den Druck und verspüre ich Nervosität. Aber du darfst dir in solchen Situationen nicht auch noch selber zu viel Druck machen. Du musst dir Zeit geben, um dich wohlzufühlen und in die Aufgaben hineinzuwachsen", sagte der 25-jährige Sommer.

Sein Clubtrainer und Landsmann Lucien Favre begrüßt den Aufstieg des Ex-Baslers in der Nati. "Ich bin sehr zufrieden, dass Sommer jetzt die Nummer eins in der Schweiz ist. Er hat es verdient. Yann ist ein klasse Torhüter. Trotz seiner erst 25 Jahre hat er schon viel Erfahrung", lobte Favre.

Sommer nimmt die neue Herausforderung gerne an: "Ich will versuchen, noch mehr als Leader aufzutreten und ein starker Rückhalt zu sein, so wie es Diego Benaglio war", sagte er. Mit seinem Vorgänger will er sich jedoch nicht vergleichen: "Diego ist zwei Köpfe größer als ich. Dadurch spielen wir einen ganz anderen Stil."

Das gilt künftig auch für die gesamte Mannschaft. Setzte Hitzfeld stets auf ein 4-2-3-1-System, lässt Petkovic in einem 4-3-3 spielen. Und noch etwas macht der neue Coach anders: Er lässt seine Spieler bis zum Schluss im Unklaren darüber, wer aufläuft. Dadurch hat er den Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft neu entfacht. "Wir haben in den Trainings eine sehr hohe Intensität. Das war früher nicht so deutlich spürbar, weil die meisten sicher waren, dass sie spielen werden", berichtete Mittelfeldspieler Blerim Dzemaili.

Bayern-Profi Xherdan Shaqiri, einer von insgesamt zehn Bundesliga-Legionären im Kader, gehört zu den wenigen Gesetzten. "Auf welcher Position ich spiele, wird man sehen", meinte der 22 Jahre alte Offensivmann. Priorität hat für ihn nach der Ära Hitzfeld - neben drei Punkten gegen England - etwas ganz anderes: "Im Moment müssen wir erst mal den Trainer kennenlernen und er uns."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal