Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Brandao vom SC Bastia für sechs Monate nach Kopfstoß gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Kopfstoß gegen Motta  

Sechs Monate Sperre für Bastia-Stürmer Brandao

19.09.2014, 11:21 Uhr | dpa, sid

Brandao vom SC Bastia für sechs Monate nach Kopfstoß gesperrt. Brandao (li.) vom SC Bastia beim Duell mit den beiden PSG-Profis Gregory van der Wiel (Mitte) und Thiago Motta. (Quelle: imago/PanoramiC)

Brandao (li.) vom SC Bastia beim Duell mit den beiden PSG-Profis Gregory van der Wiel (Mitte) und Thiago Motta. (Quelle: PanoramiC/imago)

Wegen seines brutalen Kopfstoßes ist der Brasilianer Brandao vom französischen Erstligisten SC Bastia vom Disziplinar-Komitee der Ligue 1 für sechs Monate gesperrt worden. Das bestätigte der Klub des 34-Jährigen. Demnach kann Brandao frühestens am 21. Februar 2015 wieder für Bastia zum Einsatz kommen.

Der Stürmer hatte im August nach dem Punktspiel bei Meister Paris St. Germain (0:2) seinem brasilianischen Gegenspieler Thiago Motta bei einer Rangelei im Spielertunnel des Prinzenparkstadions das Nasenbein gebrochen und war sechs Tage später vorläufig gesperrt worden.

PSG-Präsident fordert lebenslange Sperre

Brandaos Anwalt kündigte derweil Einspruch gegen die Sperre an und forderte erneut ein Spielverbot für lediglich acht Begegnungen. PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi hatte zuvor eine lebenslange Sperre für den Angreifer gefordert.

Vorsätzliche Körperverletzung? Gerichtstermin im November

Neben den sportlichen Konsequenzen drohen Brandao allerdings auch strafrechtliche Folgen. Am 3. November muss sich der Südamerikaner wegen vorsätzlicher Körperverletzung in einem Stadion vor Gericht verantworten. Im Falle eines Schuldspruches kann der Mittelstürmer zu Gefängnis oder einer Geldstrafe verurteilt werden.

Brandao war auch letzte Saison schon gesperrt

Brandao, der bürgerlich Evaeverson Lemos da Silva heißt, hatte in Frankreich bereits mehrfach für negative Schlagzeilen gesorgt. Vergangene Saison war er etwa wegen eines Ellbogenchecks gegen PSG-Profi Nationalspieler Yohan Cabaye für drei Spiele gesperrt worden. Nachdem er bei Schachtar Donezk in 129 Spielen 68 Mal getroffen hatte und in der Ukraine zum Star avanciert war, war der Brasilianer 2009 nach Frankreich gewechselt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal