Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball: Assistent Oral stützt Magaths Version der Darstellungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Assistent Oral stützt Magaths Version der Darstellungen

22.09.2014, 15:26 Uhr | dpa

Fußball: Assistent Oral stützt Magaths Version der Darstellungen. Felix Magath muss sich nach seiner Entlassung mit Unterstellungen auseinandersetzen.

Felix Magath muss sich nach seiner Entlassung mit Unterstellungen auseinandersetzen. Foto: Axel Heimken. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Felix Magath erhält in seiner Auseinandersetzung mit britischen Medien nach seiner Entlassung als Trainer des Fußball-Zweitligisten FC Fulham Unterstützung von seinem Assistenten Thomas Oral.

Unter anderen hatten Zeitungen berichtet, Magath habe zwei Nachwuchsspieler mit einer Strafe von 20 000 Pfund belegt. Die Buße soll Kapitän Scott Parker gezahlt haben, nachdem er erfolglos versucht habe, Magath um Rücknahme der Strafe zu bitten.

Diese Berichte "entsprechen einfach nicht der Wahrheit. Das würde ich auf die Bibel schwören. Er hat keinen Cent bezahlt", sagte Oral der Nachrichtenagentur dpa. Unter Magath war er als Co-Trainer in Fulham unter anderen für den Strafenkatalog zuständig.

Auch die Höhe der Geldstrafe sei frei erfunden, meinte Oral. "Es handelte sich dabei um die Spieler Mesca und Emerson Hyndman. Sie kamen 25 beziehungsweise 40 Minuten zu spät zum Training. Laut Strafenkatalog wären dafür 750 beziehungsweise 1250 Pfund fällig gewesen", schilderte er.

Mesca sei die Strafe erlassen worden, da er nur noch zum Kader der zweiten Mannschaft zählte. Hyndman habe die Hälfte des ursprünglichen Betrags bezahlt, da er seitdem nicht wieder zu spät war. Das habe das Trainerteam ihm angeboten. "Solche Strafen gibt es in jeder Mannschaft. Natürlich müssen Regeln befolgt werden", betonte Oral.

Fulham hatte sich nach sechs Pleiten in sieben Spielen von Magath getrennt. Danach hatten Zeitungen über angebliche Vorfälle in seiner siebenmonatigen Amtszeit berichtet. Gegen einige Behauptungen will der 61-Jährige per Abmahnung vorgehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017