Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League will Schallmauer bei TV-Geldern durchbrechen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga weit abgeschlagen  

Premier League will Schallmauer bei TV-Geldern durchbrechen

13.10.2014, 17:30 Uhr | sid, t-online.de

. Citizens-Kapitän Vincent Kompany reckt die Premier-League-Trophäe in die Höhe und die TV-Kamera hält drauf. (Quelle: imago/BPI)

Citizens-Kapitän Vincent Kompany reckt die Premier-League-Trophäe in die Höhe und die TV-Kamera hält drauf. (Quelle: BPI/imago)

Da kann selbst die Liga der Weltmeister nicht mithalten: Die englische Premier League im Fußball-Mutterland England soll mit ihrem künftigen TV-Vertrag die Schallmauer von umgerechnet fünf Milliarden Euro durchbrechen. Über entsprechende Erwartungen der Liga an die ab 2016 angestrebte Vereinbarung berichteten am Montag mehrere Medien auf der Insel. Manchester United, FC Chelsea und Co. winkt damit eine mehr als doppelt so hohe Summe an Fernsehgeldern pro Jahr als den Bundesliga-Klubs.

Sollten sich die Spekulationen bestätigen, würde die Premier League ihre TV-Einnahmen gegenüber dem laufenden Dreijahresvertrag nochmals um 1,3 Milliarden Euro steigern.

Der vorausgesagte Anstieg resultiert aus dem Bieter-Wettstreit zwischen den derzeitigen Rechte-Inhabern BSkyB und British Telecom (BT). Den Preis nach oben treiben dürfte außerdem das massive BT-Interesse an einem deutlich größeren Paket als seine derzeit 38 Live-Spiele.

Bundesliga hinkt hinterher

Zum Vergleich: Der FC Bayern München, Borussia Dortmund und Co. kassieren durch ihren derzeitigen Vierjahresvertrag insgesamt rund 2,5 Milliarden Euro. Bei durchschnittlich rund 625 Millionen Euro jährlich könnte den deutschen Vereinen mithin künftig gegen ihren englischen Rivalen eine Milliarde Euro pro Jahr fehlen.

Der neue TV-Vertrag auf der Insel, der bis zu Beginn der kommenden Saison ausgehandelt sein soll, würde die englischen Klubs mit Einnahmen von durchschnittlich über 1,6 Milliarden Euro pro Saison noch stärker um internationale Topspieler buhlen lassen können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal