Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball - Mit Volldampf zum Clásico: Real und Barça auf Rekordjagd

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Mit Volldampf zum Clásico: Real und Barça auf Rekordjagd

19.10.2014, 13:52 Uhr | dpa

Fußball - Mit Volldampf zum Clásico: Real und Barça auf Rekordjagd. Lionel Messi kann im Clásico den Uralt-Rekord von Telmo Zarra knacken.

Lionel Messi kann im Clásico den Uralt-Rekord von Telmo Zarra knacken. Foto: Toni Albir. (Quelle: dpa)

Madrid (dpa) - Mit Volldampf zum Clásico: Spaniens Fußballgiganten Real Madrid und FC Barcelona sind eine Woche vor ihrem Schlagerspiel auf Rekordjagd. Barça-Star Lionel Messi erzielte beim 3:0-Sieg der Katalanen gegen den Aufsteiger SD Eibar sein 250. Tor in der Primera División.

Damit fehlt dem Argentinier nur noch ein Treffer zum Liga-Rekord von Telmo Zarra, der in den 40er und 50er Jahren es auf 251 Tore brachte.

Spaniens Fußballfans fiebern nun dem Clásico am kommenden Samstag entgegen: Wird Messi die historische Marke im Bernabéu-Stadion knacken, und würden die Real-Anhänger ihm dann applaudieren? Dass vorher noch Champions-League-Spiele (Barça gegen Ajax, Real in Liverpool) anstehen, interessiert nur am Rande.

Auch Real schoss sich beim 5:0-Sieg bei UD Levante für das Derby gegen den Erzrivalen ein. Cristiano Ronaldo brach mit einem Doppelpack einen 71 Jahre alten Rekord. Nach acht Spieltagen übertraf der Weltfußballer mit 15 Toren die Bestmarke von Esteban Echevarria von Real Oviedo aus der Saison 1943/44 um einen Treffer. Die übrigen Tore für die Madrilenen erzielten Javier Hernández, James Rodríguez und Isco.

Weltmeister Toni Kroos zeigte eine starke Partie, bereitete einen Treffer vor und wurde zur Schonung in der 68. Minute ausgewechselt. Sein Landsmann Sami Khedira saß erstmals nach sechswöchiger Verletzungspause auf der Ersatzbank, kam aber nicht zum Einsatz.

Tabellenführer Barça hatte mit dem Aufsteiger SD Eibar mehr Mühe als erwartet. Die Basken, die mit 18 Millionen Euro (Barça: 457 Millionen Euro) eines der kleinsten Budgets der Liga haben, hielten im Camp-Nou-Stadion eine Stunde lang ein 0:0. Sie hatten sogar zweimal die Chance, in Führung zu gehen. Ein Spielzug mit vertauschten Rollen leitete den Sieg der Katalanen ein: Torjäger Messi spielte Regisseur Xavi (60. Minute) frei, der sich als Schütze zum 1:0 betätigte. Neymar (71.) und Messi (73.) stellten den 3:0-Endstand her.

Beim Clásico trifft damit der beste Angriff Europas auf die beste Abwehr: Real erzielte in acht Spielen 30 Treffer, im Durchschnitt 3,75 pro Spiel, Barça ist in der Liga noch ohne Gegentor. Allerdings wird Real aufgrund eines Vier-Punkte-Rückstands die Katalanen im Derby nicht von der Spitze verdrängen können. Barça-Coach Luis Enrique wurde gefragt, ob das nicht ein ideales Szenario für sein Team sei. Die Antwort des Trainers: "Ideal wäre, wenn Real null Punkte hätte."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal