Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Marc-André ter Stegen bereut Wechsel zum FC Barcelona nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trotz wenig Einsatzzeiten  

Marc-André ter Stegen bereut Wechsel nach Barcelona nicht

06.11.2014, 18:44 Uhr | sid, t-online.de

Marc-André ter Stegen bereut Wechsel zum FC Barcelona nicht. Marc-André ter Stegen steht bei Barca bisher nur in der europäischen Königsklasse im Kasten. (Quelle: imago/PanoramiC)

Marc-André ter Stegen steht bei Barca bisher nur in der europäischen Königsklasse im Kasten. (Quelle: PanoramiC/imago)

Noch ist Marc-André ter Stegen beim FC Barcelona mehr oder weniger ein Edelreservist. Der Nationaltorhüter bereut seinen Wechsel zu den Katalanen trotz null Einsatzminuten in der spanischen Primera Division trotzdem nicht. "Ich habe alles richtig gemacht mit dem Schritt nach Barcelona", sagte der 22-Jährige gegenüber "Sport1".

Der ehemalige Gladbacher stand beim spanischen Vizemeister bisher dafür in allen vier Champions-League-Spielen im Tor, in der Liga gibt Trainer Luis Enrique indes dem chilenischen Nationalkeeper Claudio Bravo den Vorzug.

"Situation gefällt mir nicht"

"Es ist schwer, so ein Gesamt-Resümee zu ziehen. Klar ist aber auch, dass mir die Situation so natürlich nicht gefällt. Ich spiele nur wenig, aber ich spiele in der Champions League und ich tue mein Bestes für das Team", sagte ter Stegen.

Der Keeper war in der Vorbereitung durch eine Verletzung zurückgeworfen worden. Die Entscheidung seines Trainers respektiert er trotz der ungewohnten Rolle als Bankdrücker. "Ich habe mich zu einem ungünstigen Zeitpunkt verletzt. Aber gibt es einen guten Zeitpunkt, um sich zu verletzen? Dementsprechend versuche ich, durch meine Leistung zu überzeugen", sagte er.

Kein Platz für Selbstmitleid

Selbstmitleid, so ter Stegen, sei fehl am Platz: "Wenn ich hier stehe und sage 'Trainer, warum spiele ich nicht? Ich habe doch heute gut gespielt' - das bringt mir nichts. Ich muss im Training und im Spiel mein Bestes zeigen. Ich versuche, dem Trainer die Entscheidung so schwer wie möglich zu machen. Das ist es, worauf ich baue."

Auf Dauer möchte der derzeit bei der U21 spielende ter Stegen in den Kreis der deutschen Nationalmannschaft zurückkehren. "In der A-Nationalmannschaft habe ich in letzter Zeit nicht mehr so oft gespielt. Wenn das für mich so weitergeht, versuche ich, es auch Joachim Löw schwer zu machen, um mich herumzukommen", sagte der Schlussmann, der bisher vier Länderspiele bestritten hat.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal