Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

EM 2016 Qualifikation: Nordirland will in Rumänien auf Kurs bleiben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Nordirland will in Bukarest auf EM-Kurs bleiben

12.11.2014, 14:30 Uhr | dpa

EM 2016 Qualifikation: Nordirland will in Rumänien auf Kurs bleiben. Kyle Lafferty traf in allen drei EM-Qualifikationsspielen für die Nordiren.

Kyle Lafferty traf in allen drei EM-Qualifikationsspielen für die Nordiren. Foto: Spyros Chorchoubas. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Die Fußball-Fans in Nordirland haben endlich wieder Spaß an ihrer Nationalmannschaft. Seit der WM 1986 warten die Anhänger schon 28 Jahre vergebens darauf, dass sich die Norn Iron wieder einmal für ein großes Turnier qualifiziert, doch bei der EM in Frankreich könnte es klappen.

Nach drei Siegen in den ersten drei EM-Qualifikationsspielen stehen die Chancen so gut wie lange nicht. Die Kicker aus Nordirland sind Tabellenführer der Gruppe F. Am Freitag wollen sie in Rumänien den nächsten Coup landen.

Auch für Coach Michael O'Neill kommt der Höhenflug seiner Mannschaft überraschend. "Neun Punkte aus den ersten drei Spielen sind mehr als wir erwarten konnten, vor allem weil wir schon zwei Auswärtsspiele gewonnen haben", sagt der frühere Nationalspieler. "Aber es ist nur eine wirkliche Errungenschaft, wenn wir am Ende auch etwas herausbekommen", fügt der 45 Jahre alte Trainer hinzu. Was er meint ist klar: Nach drei WM-Teilnahmen (1958, 1982 und 1986) will O'Neill mit seinen Jungs zur EM-Endrunde. Für Nordirland wäre es der erste Start bei einer EM überhaupt.

Auch im Nationalstadion von Bukarest wollen sich die grün-weißen Himmelsstürmer nicht aufhalten lassen. "Wir sind überzeugt, dass wir in Rumänien gewinnen können - genau wie wir das in Ungarn und Griechenland auch getan haben", sagt O'Neill selbstbewusst. Mit einem weiteren Erfolg würden die Nordiren den Vorsprung an der Spitze bereits auf fünf Zähler ausbauen. Derzeit führen sie die Tabelle mit 9 Punkten vor Rumänien (7), Finnland (4), Ungarn (4), Griechenland (1) und Schlusslicht Färöer (0) an.

Schlüsselspieler der Auswahl war bisher Stürmer Kyle Lafferty. Der Profi vom englischen Zweitligisten Norwich City traf in allen drei Qualifikationsspielen einmal. Mit seinem Siegtor zum 2:1 beim Auftakt in Ungarn sorgte er für den nötigen Kick-Start der Kampagne. Beim 2:0 in Griechenland war er ebenso zur Stelle wie beim 2:0 gegen Färöer.

Vor dem Duell in Rumänien hat Coach O'Neill allerdings Verletzungssorgen. Gleich fünf Kicker drohen auszufallen. Besonders schmerzhaft wäre das Fehlen von Mittelfeldspieler Steven Davis vom FC Southampton, dem Tabellenzweiten der Premier League. Der 29-Jährige laboriert an einer Oberschenkelverletzung. Er ist sowohl am Höhenflug seines Clubs als auch an dem seines Landes maßgeblich beteiligt und gilt im Dress der Nationalmannschaft als eine der entscheidenden Figuren. Sein Debüt könnte der 19 Jahre alte Innenverteidiger Paddy McNair geben, den Louis van Gaal bei Manchester United zuletzt in die Startformation berufen hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal