Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Emre Can wartet auf den Anruf von Joachim Löw

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Noch nicht nominiert  

Emre Can: Warten auf den Anruf von Löw

24.11.2014, 09:13 Uhr | t-online.de

Emre Can wartet auf den Anruf von Joachim Löw. Ex-Bundesliga-Profi Emre Can geht auf der Insel für Liverpool auf Torejagd. (Quelle: imago/Hoch Zwei/International)

Ex-Bundesliga-Profi Emre Can geht auf der Insel für Liverpool auf Torejagd. (Quelle: imago/Hoch Zwei/International)

Hoffen auf den einen Anruf: Emre Can, Profi beim FC Liverpool, wartet sehnsüchtig auf eine Nachricht von Joachim Löw. Can kann sich nicht erklären, warum sich der Bundestrainer noch nicht bei ihm gemeldet hat, um ihn für die Nationalmannschaft einzuladen. "Ich weiß es nicht. Ich habe noch nie mit dem Bundestrainer gesprochen", sagte der im Sommer von Bayer Leverkusen auf die Insel gewechselte 20-Jährige dem englischen "Guardian".

Eine Erklärung hat er bislang nicht für den ausbleibenden Anruf: "Letzte Saison habe ich für eins der besten Teams Deutschlands gespielt und bin nie nominiert worden."

Sollte sich in absehbarer Zeit keine Nominierung für die DFB-Elf ergeben, spielt er mit dem Gedanken, für die türkische Nationalmannschaft aufzulaufen: "Ich könnte mich immer noch für die Türkei entscheiden, wo es einfacher sein könnte, zum Einsatz zu kommen. Aber wenn ich gut genug bin, würde ich lieber für Deutschland spielen". Die deutschen Nationalmannschaften durchlief Can von der U15 bis zur U21 und wurde 2011 mit der U17 Vize-Europameister und Dritter bei der U17-Weltmeisterschaft.

UMFRAGE
Sollte Lukas Podolski Ihrer Meinung nach Arsenal London verlassen?

Erstes Tor gegen Chelsea

Bei Liverpool scheint Can, der holprig in die Saison gestartet war, immer besser in die Spur zu finden. Nach überstandener Knöchelverletzung trug sich der Mittelfeldakteur jüngst als Torschütze für die Reds bei der 1:2-Pleite gegen den FC Chelsea ein.

"Das Tor hat meinem Selbstvertrauen einen Schub gegeben, vor allem weil ich mich zum Saisonstart ein wenig schwer getan habe", sagte er. "Ich war nicht zu hundert Prozent fit für ein paar Monate und das kann in England entscheidend sein", sagte Can.

"Gerrard ist wie ein großer Bruder"

Vielleicht hat er sich dabei die Worte von Liverpool-Ikone Steven Gerrard zu Herzen genommen. "Er sagte zu mir, dass es nun an der Zeit für mich wäre zu glänzen", sagte der ehemalige Bayern-Profi. "Er kümmert sich um mich wie ein großer Bruder."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal