Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Thierry Henry erklärt Karriere-Ende auf Facebook-Seite

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zeit für neue Karriere  

Thierry Henry zieht einen Schlussstrich

16.12.2014, 16:42 Uhr | dpa

Thierry Henry erklärt Karriere-Ende auf Facebook-Seite. Abschiedsgrüße: Thierry Henry spricht künftig nur noch über Fußball. (Quelle: AFP)

Abschiedsgrüße: Thierry Henry spricht künftig nur noch über Fußball. (Quelle: AFP)

Das war es: Der ehemalige französische Nationalspieler Thierry Henry hat seine aktive Karriere beendet. "Nach 20 Jahren in dem Spiel habe ich entschieden, vom professionellen Fußball zurückzutreten", schrieb der 37 Jahre alte Ausnahmestürmer auf seiner Facebook-Seite. Es sei an der Zeit für einen anderen Karriereweg. Er werde nach London zurückkehren und für den TV-Sender Sky Sports arbeiten.

"Ich kann mich glücklich schätzen, eine großartige Karriere mit vielen unvergesslichen Momenten gehabt zu haben. Ich habe bei einigen der besten Mannschaften im Fußball gespielt", sagte Henry.

Seit seinem Abschied von den New York Red Bulls Anfang Dezember war über die Zukunft des ehemaligen Welt- und Europameisters spekuliert worden. Zuletzt stand ihm unter anderem die Tür bei Girondins Bordeaux offen, das vom ehemaligen Bayern-Profi Willy Sagnol trainiert wird.

Champions League, Europameister, WM-Titel

Henry begann seine Profi-Laufbahn beim AS Monaco. Über Juventus Turin kam er 1999 nach London zum FC Arsenal. Der Franzose spielte dort bis 2007 und erlebte die beste Zeit in seiner Klubkarriere. Er gewann zweimal den Meister-Titel und wurde dreimal zum Fußballer des Jahres in England gewählt. Zudem dem ist der Angreifer der erfolgreichste Torschütze in der Vereinsgeschichte der Londoner, für die er in 368 Spielen insgesamt 226 Tore erzielte. Henry gilt bei vielen Experten als bester Spieler der bisherigen Premier-League-Historie.

Von 2007 bis 2010 stand er beim FC Barcelona unter Vertrag und holte mit den Katalanen unter anderem die Champions League. Anschließend wechselte er nach New York. Auch mit Frankreich war er Henry erfolgreich: 1998 wurde er Weltmeister, 2000 gewann er den EM-Titel mit der Equipe Tricolore.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal