Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball: Italiens Verbandspräsident will nur 18 Serie-A-Clubs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Italiens Verbandspräsident will nur 18 Serie-A-Clubs

05.01.2015, 18:08 Uhr | dpa

Rom (dpa) - Der italienische Fußball-Verbandspräsident Carlo Tavecchio will zur kommenden Saison die Zahl der Clubs in der Serie A auf 18 verringern.

"Indem die Serie A auf 18 und die Serie B auf 20 Teams reduziert wird, kann man den Fußball wieder auf ein vernünftiges wirtschaftliches Level zurückbringen", sagte er dem TV-Sender Rai am Montag. "Das System implodiert, weil es immer weniger private Ressourcen gibt." Um die Pläne durchzusetzen, ist im Rat des italienischen Fußball-Verbands (FIGC) eine Drei-Viertel-Mehrheit nötig. Die FIGC soll nach den Plänen Tavecchios die Clubs zudem wirtschaftlich stärker überwachen. "Der Verband muss präventive Kontrollen aufbauen", sagte er.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017